Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

diese Seiten sind optimiert für ...

NEIN! Diese Seiten sind NICHT für einen bestimmten Browser oder eine bestimmte Bildschirmgröße optimiert.

Sie sind überhaupt nicht für irgend etwas Bestimmtes optimiert! Sie sind einfach darauf optimiert, daß sie unter allen Bedingungen funktionieren!

Dahinter steckt, wie schon erwähnt, solide Technik.
Wie das im Detail funktioniert, soll im folgenden kurz erläutert werden.

Das Grundprinzip ist die strikte Trennung von Inhalt und Form.

Der Inhalt wird in HTML oder XHTML geschrieben. Ich verwende XHTML 1.0. Für die Auszeichnungssprache HTML bzw. XHTML gibt es strenge Regeln, die sicherstellen, daß die Seiten von jedem Browser und Betriebssystem gelesen werden können. Ob diese Regeln eingehalten werden, kann man mit sogenannten Validatoren überprüfen. Am Ende jeder Seite gibt es hier einen Link, mit dem jeder selbst die Validität dieser Seiten kontrollieren kann.

Die Form, das Layout, wird durch CSS definiert.

Neuere Browser können CSS interpretieren, und zeigen damit die Seite im gewählten Layout. Screenreader, wie sie z.B. von Blinden verwendet werden, aber auch Suchmaschinen interpretieren hingegen das CSS nicht, und lesen lediglich den unformatierten Inhalt.
Das macht durchaus Sinn. Denn was sollte eine Suchmaschine oder ein blinder Surfer mit all den Designelementen auf der Seite anfangen?
Daß Suchmaschinen aber mit derart opimierten Seiten durchaus etwas anzufangen wissen, zeigt eine Suche bei Google nach dem Begriff "Webdesign optimiert":
Diese Seite sollte bei Google ganz vorne sein.

Aber auch verschiedene ältere Browser haben Schwierigkeiten mit modernem Screendesign. Zu erwähnen ist hier insbesondere der Netscape Navigator Version 4.x. Diese veralteten Browser würden eine Seite, die mittels CSS Inhalt und Form trennt, womöglich unleserlich oder gar nicht anzeigen. Um den Inhalt aber auch in diesen Browsern lesbar anzuzeigen, wird diesen Browsern das CSS einfach vorenthalten.
Sie sehen dann einfach eine unformatierte Seite.

Sonderfall PDA / handheld:
Diese handlichen Computer werden unter Geschäftsleuten und Studenten immer beliebter. Aber mit ihren Minidisplays stoßen sie bei "normalen" Webseiten schnell an ihre Grenzen. Auch in diesem Fall hilft der Einsatz von CSS : Den PDAs wird einfach ein speziell für diesen Zweck optimiertes CSS angeboten.
Wenn Sie einen groben Eindruck gewinnen wollen, wie das aussieht, aber keinen PDA besitzen, dann wählen Sie den Style Mobil, und verkleinern Sie Ihren Bildschirm auf ca. 7cm Breite. Besitzer des Opera Browser können sich auch mit [Umschalttaste] + [F11] eine beliebige Seite so anschauen, wie handhelds sie darstellen.

unter allen Bedingungen ...

Man kann ja trefflich drüber streiten, wieviele Internetnutzer jetzt wirklich den einen oder anderen Browser usw. benutzen. Aber genaue Prozentzahlen spielen eigentlich keine Rolle, wenn Seiten für alle geschrieben sind.