Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Kein Tracking auf webdesign.weisshart.de

Symbolbild

Laut einer internationalen Studie von Cliqz und Ghostery mit dem Titel "Tracking the Trackers: Analyse der globalen Tracking-Landschaft mit GhostRank" lauern Tracker in allen Bereichen des Internets. Die Studie wurde mit anonymen Statistiken von 850.000 Nutzern durchgeführt; Sie untersuchte die Risiken der Datensammlung durch Drittanbieter-Tracker für die Privatsphäre der Nutzer.
Die Studie ergab, dass auf 77,4 Prozent der getesteten Websites mindestens ein Tracker das Besucherverhalten ausspäht, auf 21,3 Prozent der Websites sind es sogar 10 oder mehr Tracker.
Die Studie identifizierte auch die am häufigsten verwendeten Tracker. Google und Facebook ragten hier besonders hervor …

Auszugsweise Übersetzung von https://cliqz.com/en/magazine/ghostery-study

Einen ausführlichen Beitrag zum Thema hat auch xwolf.de verfasst.

Was bedeutet das für webdesign weisshart?

  1. Social Media Icons sind bekannt dafür, Besucherdaten abzugreifen. webdesign weisshart verzichtet daher komplett auf den Einsatz aller "Teilen-Buttons". Wer meine Seiten auf Facebook, Twitter usw. empfehlen will, kann das auch ohne diese "Schnüffelbuttons".
  2. Die Verwendung von CDNs zum Einbinden von Fonts und Scripten wird allgemein empfohlen, mit der Begründung, CDNs würden solche Inhalte schneller ausliefern. Leider ist nicht nachprüfbar, welche Daten beim Abruf von beispielsweise jQuery von einem CDN erfasst und gespeichert werden. webdesign weisshart ruft daher – entgegen früherer Empfehlung – keinerlei Inhalte mehr von CDNs ab. Und nein: Die Ladezeit leidet darunter keineswegs. Letzteres auch, weil jQuery u.a. deferred geladen werden.
  3. webdesign weisshart verwendet Google Analytics. Der Nutzer hat jedoch beim Aufruf der Seite die Wahl zwischen Zustimmung und Ablehnung. (Opt-In).
    Screenshot vom iPhone
    Der "Cookie-Hinweis" auf Smartphones, mit der Wahl zwischen "Bitte keine Analyse" und "Kein Problem, ich stimme zu".
    Vor allem – und das dürfte wohl nur sehr selten in freier Wildbahn anzutreffen sein – ist Google Analytics bei webdesign weisshart so eingestellt, dass es DNT respektiert.
    Sie haben DNT nicht gesetzt.
    Näheres dazu in den Erklärungen zum Datenschutz

Nachtrag 17.12.2017

In diesem Zusammenhang interessant ein Artikel in www.googlewatchblog.de unter dem reißerischen Titel "Der gläserne Nutzer".

Screenshot
Erläuterung zur Client-ID: A unique ID that Analytics assigns to each device from which users engage your content.

Richtig ist: Nutzungsdaten werden anhand mehrerer Parameter – z.B. Browser, Land usw. – als "einzigartig" erkannt und gespeichert, d.h. einer Client-ID zugeordnet. Allerdings bleibt der Mensch hinter der Client-ID nach wie vor anonym. Vorausgesetzt, Google Analytics wird – wie in Deutschland zwingend vorgeschrieben – mit verkürzter Nutzer-ID eingebunden.

Creative Commons Lizenzvertrag
Artikeltext (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE

1 Kommentar

  1. Berndt B. schrieb am Freitag, 15.12.17 17:23 Uhr:

    Interessant!

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:

Über Ihren Kommentar zu diesem Artikel freue ich mich. Ich behalte mir jedoch vor, Spam kommentarlos zu entfernen.