Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

(M)ein Blog ohne Wordpress & Co.

Mein Versuch, ein Blog ohne Blog-Software zu betreiben.

Symbolbild

Seit vielen Jahren ärgere ich mich mit Wordpress herum. Die Umstellung auf utf-8 beispielsweise gelang letztlich nur mit manueller Nacharbeit an Hunderten von Blogposts und Kommentaren. Dabei nutze ich viele Funktionen von Wordpress gar nicht: Pingback und Trackback: keine Ahnung, wozu das dient. Benachrichtigungsfunktion für Kommentare, Spamschutz, und was es noch alles gibt, häufig in Form von Addons: Nutze ich alles nicht.

Die irgendwann unvermeidbare Umstellung meiner Site auf die aktuelle PHP-Version 7 wird mit "meiner" Wordpress-Installation unmöglich. Ich habe Wordpress viel zu sehr an meine Vorstellungen angepasst, und werde dies mit einer aktuellen Wordpress-Version nicht mehr schaffen. Auch einen Versuch mit der alternativen Blog-Software Serendipity habe ich ganz schnell verworfen: Hunderte von Ordnern und Dateien werden allein bei der Installation angelegt. Ich möchte aber wissen, was auf meiner Site "hinter den Kulissen" passiert; mit so einem Software-Ungetüm ist das schlicht unmöglich.

Dazu kommt: Ich betreibe ein Blog inzwischen vornehmlich für mich selbst: Als Fingerübung und Gehirnwindungstraining, also um mit HTML, PHP, JavaScript, CSS usw. auf dem Laufenden zu bleiben. Wenn ich ein neues / zusätzliches Feature für meine Site will, dann frage ich nicht "welches Addon kann das?", sondern "wie kann ich das mit PHP & Co. möglichst elegant realisieren?"

So reifte der Entschluss, (m)ein "Blog" zukünftig ohne Blog-Software zu betreiben. Hier an dieser Stelle. Dabei fühle ich mich wirklich wohl, wenn ich im Texteditor am Quelltext arbeite, wenn ich volle Kontrolle über das Design habe, wenn ich alle Techniken innerhalb eines Artikels anwenden kann. Und ich werde mich noch mehr als bisher auf Themen rund ums Erstellen von Webseiten beschränken. Für "Tiefgründiges" gibt es ja inzwischen Facebook und Twitter.

Mein Wordpress-Blog bleibt b.a.w. noch erreichbar, wird aber nicht mehr gepflegt.

Creative Commons Lizenzvertrag
Artikeltext (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE

1 Kommentar

  1. Lydiaswelt schrieb am Dienstag, 10.10.17 21:41 Uhr:

    Als blinde Bloggerin ärgere ich mich ebenfalls mit viel nicht benötigten Funktionen rum. Allerdings ist Wordpress das am besten blind bedienbare an Blogsoftware.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:

Über Ihren Kommentar zu diesem Artikel freue ich mich. Ich behalte mir jedoch vor, Spam kommentarlos zu entfernen.