Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

Rama dama

Montag, 24. August 2015

Eine Überschrift, die wohl nur versteht, wer des Bairischen mächtig ist. Auch eine Google-Suche hilft nur dem Eingeweihten (Eingeborenen): Bei Wikipedia findet sich:

Den Ausspruch „rama dama“ prägte der damalige Münchener Oberbürgermeister Thomas Wimmer („Wimmer Damerl“). Diese Aufforderung in bairischer Mundart bedeutet auf Hochdeutsch wörtlich „aufräumen tun wir“ bzw. sinngemäß „lasst uns aufräumen!“.

Ich hab' diese Aufforderung mal auf mein MacBook bezogen, und unter anderem gelöscht:

  • Flash. Details dazu in meinem Blog.
  • Windows und Parallels Desktop. Die 2 GB Arbeitsspeicher, die für die Virtuelle Maschine reserviert waren, stehen jetzt wieder OS X zur Verfügung.
  • Alle Microsoft Programme. Auch Office für Mac, das zwar akzeptabel funktionierte, aber Numbers und Pages fühlt sich auf dem Mac einfach besser an.

Nichts von alldem hat mir seitdem gefehlt.
Bei größeren Aufräumaktionen, wie der Deinstallation von Windows und Parallels, bleibt anscheinend einiges an Datenmüll übrig, der den Rechner ausbremst. CleanMyMac ist mein "Rama dama-Tool" für solche Fälle. Aber Achtung! Wer nicht weiß, was er tut, kann mit so einem Tool im schlimmsten Fall sein Gerät schrotten.

Der Lohn der Mühe: Ein Rechner, der sich wie neu anfühlt.

Ich denke, ich sollte mich dann demnächst auch über mein iPhone her machen, und bei den Apps aufräumen. Von derzeit (wieder) weit über 200 Apps nutze ich max. 10 bis 20 regelmäßig.


Facebook ohne Flash - die Letzte

Mittwoch, 12. August 2015

Im Februar des Jahres musste ich noch einen Artikel schreiben, wie man auch ohne oder mit deaktiviertem Flash Videos auf Facebook anschauen kann. Der Artikel schaffte es bei Google sogar auf Platz 1
Seit heute kann ich den Artikel wohl zu den Akten legen. Facebook hat anscheinend auf HTML5 umgestellt. Zumindest bei den meisten Videos. [Screencast ohne Ton]

Die Liste wird erfreulicherweise ständig länger:

  • Youtube
  • Facebook
  • Twitter
  • diverse Mediatheken (ARD, ZDF …)
  • FAZ

Auch Slideshare läuft — vormutlich schon längere Zeit — ohne Flash. Ich konnte ohnehin nie verstehen, wieso man für Präsentationen Flash braucht.

Ein Sonderfall: Der TV-Streamingdienst Magine TV setzt auf Microsofts Silverlight. OMG, das ist ja noch schlimmer als Flash. Allerdings: Im Chrome-Browser, und nur dort, gibt es HTML5. Irgendwelche Lizenzeinschränkungen.


Nochmal: Kein Flash

Sonntag, 19. Juli 2015

Zufällig habe ich in den Tiefen meiner Site noch ein kleines Flash-Filmchen entdeckt, das meiner Aktion "Kein Flash" bis heute entkommen ist:
Das 14-Sekunden-Filmchen zeigt den animierten Link zur Startseite im Logo meiner Seiten.

Natürlich habe ich den Lapsus korrigiert, und den Flash-Film durch HTML5 video ersetzt.
Ganze 3 Zeilen Code sind dafür nötig, wie hier beschrieben.

Webworker können sich ja mal das Code-Ungeheuer anschauen, das nötig war, um den Flash-Film barrierefrei einzubinden:
weiterlesen…


Facebook (und andere Sites) ohne Flash

Mittwoch, 15. April 2015

Ich geb's ja zu: Ich mache schon den einen oder anderen Klimmzug, um Flash von meinem MacBook zu verbannen. Siehe diese diversen Artikel über flashloses Leben.
Wir schreiben das Jahr 2015, und HTML5 Video ist bereits erfunden. Dennoch gibt es immer noch Spezialisten, die Flash anscheinend für unentbehrlich halten. Facebook gehört dazu, aber auch die Süddeutsche Zeitung. Beide stellen Ihre Videos zwar auch im HTML5-Format zur Verfügung, aber eben nur für Smartphones und Tablets. Klar, man will ja schließlich auch auf diesen Geräten verfügbar sein.
Aber ein Desktop oder Notebook ohne Flash? Das gibt es doch gar nicht?
Doch. Gibt es!
Nun könnten die Entwickler der o.g. Seiten ja einfach prüfen, ob Flash auf einem System verfügbar ist, und bei negativer Abfrage das entprechende HTML5-Video anbieten. (Was machen diese Leute eigentlich beruflich?)

Gut, dann muss ich eben selbst Hand anlegen.

1. Schritt:

Ich gaukle den betreffenden Sites einfach vor, ein iPad zu sein. Das geht, indem man der Site einen entsprechenden User Agent vorgaukelt. Das Firefox Addon User Agent Switcher erledigt das. Vielleicht muss man ein wenig mit verschiedenen User Agents experimentieren. Smartphone-User Agents eignen sich eher weniger, weil sie häufig auch noch ein für kleine Monitore optimiertes Design erzwingen.
Wenn man einen passenden User Agent gefunden hat, dann muss man eben jedesmal, wenn eine Site partout Flash-Videos an Stelle von HTML5-Videos ausliefern will, den User Agent wechseln.

Weil das auf Dauer eher lästig ist, taucht über kurz oder lang die Frage auf, ob man den Wechsel des User Agents nicht automatisch "per site" erledigen kann.
Man kann!

2. Schritt:

Die Lösung findet sich auf superuser.com: Die beiden Firefox Addons User-Agent JS Fixer und User Agent Site Switcher machen es möglich. Ja, man braucht beide. Aber nur letzterer taucht als Icon im Browser auf. Wenn die Site, die mit dem "passenden" User Agent versehen werden soll, im Browser offen ist, den User Agent Site Switcher aufrufen, und dort nur noch den passenden User Agent eintragen.
Und woher weiß ich, was der passende User Agent ist? Genau dazu ist Schritt 1 erforderlich. In diesem Addon die Edit-Funktion aufrufen, und den dort eingetragenen User Agent kopieren.

Klingt etwas kompliziert, aber die Mühe lohnt sich. Zumindest für so merkwürdige Zeitgenossen wie mich, die partout kein Flash auf dem Macbook wollen.


Facebook ohne Flash

Mittwoch, 4. Februar 2015

Ich habe mich ja vor einiger Zeit von Flash verabschiedet. Aus Gründen.
"Ordentliche" Websites werden auch ohne Flash ordentlich dargestellt. Auch, wenn sie praktisch nur aus Videos bestehen.
YouTube — kein Problem.
Twitter — kein Problem.
Nur Facebook ist anscheinend mit Adobe "verbandelt". In Facebook gepostete Videos werden auf meinem Macbook nicht angezeigt.

Fehlermeldung bei Facebook
Beim Aufruf eines Videos zeigt Facebook diese Fehlermeldung:
"Du musst die neueste Version von Adobe Flashplayer herunterladen und installieren.

Du musst … Nein! Muss ich nicht. Und werde ich auch nicht.
Facebook will mich nur vera***en. Auf den Servern von Facebook liegt nämlich das Video nicht nur in einem Flash-kompatiblen Format, sondern sehr wohl auch in einem Format (mp4 H.264), das vom nativen HTML5-Player verstanden wird. Klar: nur so schafft es Facebook, Videos auch auf iOS (iPhone, iPad) und Androiden (Smartphones, Tablets) darzustellen.

Was also tun, um Facebook-Videos auch ohne Flash auf dem Desktop / Notebook zu spielen?
Nichts einfacher als das.
Im Adressfeld des Browsers die angezeigte Adresse ändern von https://www.facebook.com/… in https://m.facebook.com/…

Das Adressfeld des Browsers.
Das Adressfeld des Browsers nach dem Aufruf eines Videos auf dem Desktop / Notebook
Das Adressfeld des Browsers
Das Adressfeld des Browsers nach dem ändern auf http://m.facebook.com/…

(Achtung! Nach dem ändern der Adresse die Seite nicht reloaden (mit F5 o. ä.), sondern die geänderte Adresse mit Enter aufrufen!)

Et voila - Das Video rennt. Das "m" gaukelt Facebook vor, dass ich die Seite mit einem mobilen Gerät besuche.
(Dass Facebook zu doof ist, direkt die Verfügbarkeit von Flash abzufragen, möchte ich lieber nicht unterstellen.)

Das Video
An der Adresse https://fbcdn-video-b-a.akamaihd.net/… erkennt man, dass das (H.264) Video auf dem Facebook-Server liegt.

Videos auf Webseiten - HTML5 video vs. Flash

Sonntag, 6. April 2014

Das HTML5 video-Tag wird von allen Browsern unterstützt. Außer vom IE8. (Den Opera mini bezeichne ich mal nicht als Browser.)
Klar, der IE8 ist leider immer noch auf Windows XP Systemen die modernste verfügbare IE-Version. Und obwohl Windows XP Nutzer sehr wohl auch richtige Browser installieren können - sie surfen weiterhin mit dem IE8. Nach meiner eigenen Statistik sind das zwischen 2% und 10%, je nach Techniklastigkeit der untersuchten Sites.

Diese 2 bis 10% können also Videos, die mittels video-Tag ausgeliefert werden, nicht sehen?
Doch, können sie. Wenn innerhalb des video-Tags als Fallback eine mp4-Datei zum Download bzw. zum Abspielen in einem lokal installierten Player, z. B. der Windows Media Player, angeboten wird.

Es gibt also kein Argument mehr für den Einsatz von Flash zur Video-Wiedergabe auf Webseiten. Aber ein gutes Argument dagegen:

15% bis 25% der Surfer sind mit iOS-Geräten (iPad, iPhone) unterwegs. Tendenz stark steigend. Und diese 15% bis 25% sind bei Flash außen vor. Weil Apple - richtigerweise! - kein Flash unterstützt.

Also: Anstelle von Flash-Playern wie JW Player ein paar einfache Zeilen HTML5:
<video>
<source src="video.mp4" type="video/mp4" />
<source src="video.webm" type="video/webm" />
<a href="video.mp4">Video in installiertem Player öffnen, oder Herunterladen</a>
</video>

Zum komfortablen Erstellen der passenden .mp4 und .webm Dateien empfehle ich den Miro Video Converter.

Feddisch.


Firefox 3.5 und das video Tag

Mittwoch, 1. Juli 2009

Player Demo

Ein erster Versuch mit dem <video> Tag.
Der Firefox 3.5 spielt damit Videos im .ogg Format ohne Flash ab. Ein interessanter Ansatz.
Leider scheint der Player noch ein wenig buggy zu sein; hin und wieder wird der Film nicht bis zum Ende abgespielt, dann hängt der Player, und es hilft nur noch ein reload der Seite. Aber ein interessanter Ansatz ist es allemal.

Das Video ist auf einer eigenen Testseite zu sehen. Diese Testseite ist auch gleich in HTML 5 geschrieben. Das <video> Tag gibt es nur in HTML 5.

Nachtrag:
Mozilla scheint auch hinsichtlich Barrierefreiheit auf einem guten Weg zu sein. Das Video kann mit der Tastatur gestartet und gestoppt werden. Mit Tab den Fokus auf das Video legen, und dann mit der Leertaste starten und stoppen. Mit den Pfeiltasten rechts und links kann vor- und zurückgespult werden.

Nachtrag 2:
Mit ein wenig Javascript lassen sich die Buttons zur Steuerung erstellen. Die Bedienung mit der Tastatur (und mit Screen Readern) ist damit abgehakt - immer vorausgesetzt, der Firefox 3.5 ist installiert.


Welche Flash Version habe ich installiert

Sonntag, 17. Mai 2009

"Wie kann ich feststellen, welche Flash Version bei mir installiert ist?"
Das fragte mich neulich eine Bekannte.
Klar kann man das auf den Seiten von Adobe feststellen. Aber bis ich mich dort zur richtigen Seite durchgeklickt habe, das dauert jedesmal.
Deshalb habe ich schnell ein kleines Script geschrieben und online gestellt.

Bei einem Klick auf diesen Link "werden Sie geholfen".


Ist bei mir Flash installiert?

Samstag, 25. April 2009

Schnell mal überprüfen, ob auf meinem System / Browser Flash installiert ist. Wenn ja, welche Version? Denn häufig ist zum Betrachten von Flash Inhalten eine aktuelle Version von Flash erforderlich.
Ich hab' zu diesem Zweck ein kleines Script eingebaut. Auf der Seite, die auch den barrierefreien Einbau von Flash beschreibt.
Zur Seite Flash barrierefrei


Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE