Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

Wie gut ist der Akku meines iPhones noch?

Samstag, 28. Februar 2015

Die Akkuladung eines iPhones geht immer viel zu schnell zur Neige. Dagegen helfen auch die zahlreichen Tipps über sparsamen Umgang mit der Akkuladung relativ wenig. Wer sein iPhone nicht nur als Statussymbol nutzt, sondern die Möglichkeiten — Internet, Navi, Apps — wirklich nutzt, wird früher oder später die nächste Steckdose aufsuchen müssen.
Das Dumme dabei: Als das Gerät neu war, hat der Akku viel länger durchgehalten. Tatsache oder Einbildung? Hat die Leistung des Akkus wirklich so schnell nachgelassen? Oder nutze ich das Gerät nur intensiver?

Um zu messen, wie gut der Akku tatsächlich noch ist, mussten bisher ziemliche Klimmzüge unternommen werden. Das ist ab sofort viel einfacher. Ein Tool, das schon lange auf meinem Macbook installiert ist, und dort den Status der Batterie misst und protokolliert, gibt jetzt auch ganz einfach Auskunft über die Qualität des iPhone-/iPad-Akkus: coconutBattery

Screenshot
coconutBattery zeigt den Status des Akkus von angeschlossenen iOS-Geräten

Einfach das Gerät (iPhone, iPad, iPod) per USB an den Mac / das MacBook anschließen, und sofort werden die gewünschten Infos über den Status des Geräteakkus angezeigt.


Deppenlink 2.0

Samstag, 7. Februar 2015

Der "Deppenlink" (bei Google, und meine Erklärung dazu) ist auch nach mehr als 25 Jahren Webdesign noch nicht ausgestorben. Immer noch gibt es Content Management Systeme (CMS), die ganz selbstverständlich Deppenlinks erzeugen. Wordpress sei hier stellvertretend genannt.
Etwas neuer ist der "Deppenlink 2.0". Der "nach oben"-Button macht auf langen Seiten eventuell Sinn. Aber nicht, wenn es gar nichts nach oben zu scrollen gibt:

Screenshot
Eine Seite, die so klein ist, dass sie auch auf kleinen Monitoren vollständig ohne Scrollen dargestellt wird.

Ich gebe zu: Es erfordert etwas Aufwand, den "Deppenlink 2.0" zu vermeiden. Aber wenn, wie im oben gezeigten Beispiel, 522 kB nur für JavaScript (darunter auch jQuery) eingesetzt werden, dann liegt es wohl nicht an Unfähigkeit der Entwickler, sondern eher an Gedankenlosigkeit.

Anmerkung: Der zweite auf dem Screenshot gezeigte Deppenlink — ein Button zum Sortieren, wo es nichts zu sortieren gibt — unterstreicht nur meine obige Aussage.


Facebook ohne Flash

Mittwoch, 4. Februar 2015

Ich habe mich ja vor einiger Zeit von Flash verabschiedet. Aus Gründen.
"Ordentliche" Websites werden auch ohne Flash ordentlich dargestellt. Auch, wenn sie praktisch nur aus Videos bestehen.
YouTube — kein Problem.
Twitter — kein Problem.
Nur Facebook ist anscheinend mit Adobe "verbandelt". In Facebook gepostete Videos werden auf meinem Macbook nicht angezeigt.

Fehlermeldung bei Facebook
Beim Aufruf eines Videos zeigt Facebook diese Fehlermeldung:
"Du musst die neueste Version von Adobe Flashplayer herunterladen und installieren.

Du musst … Nein! Muss ich nicht. Und werde ich auch nicht.
Facebook will mich nur vera***en. Auf den Servern von Facebook liegt nämlich das Video nicht nur in einem Flash-kompatiblen Format, sondern sehr wohl auch in einem Format (mp4 H.264), das vom nativen HTML5-Player verstanden wird. Klar: nur so schafft es Facebook, Videos auch auf iOS (iPhone, iPad) und Androiden (Smartphones, Tablets) darzustellen.

Was also tun, um Facebook-Videos auch ohne Flash auf dem Desktop / Notebook zu spielen?
Nichts einfacher als das.
Im Adressfeld des Browsers die angezeigte Adresse ändern von https://www.facebook.com/… in https://m.facebook.com/…

Das Adressfeld des Browsers.
Das Adressfeld des Browsers nach dem Aufruf eines Videos auf dem Desktop / Notebook
Das Adressfeld des Browsers
Das Adressfeld des Browsers nach dem ändern auf http://m.facebook.com/…

(Achtung! Nach dem ändern der Adresse die Seite nicht reloaden (mit F5 o. ä.), sondern die geänderte Adresse mit Enter aufrufen!)

Et voila - Das Video rennt. Das "m" gaukelt Facebook vor, dass ich die Seite mit einem mobilen Gerät besuche.
(Dass Facebook zu doof ist, direkt die Verfügbarkeit von Flash abzufragen, möchte ich lieber nicht unterstellen.)

Das Video
An der Adresse https://fbcdn-video-b-a.akamaihd.net/… erkennt man, dass das (H.264) Video auf dem Facebook-Server liegt.

Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE