Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

Chance verpasst?

Freitag, 28. November 2014

Ein spannendes Experiment: Krautreporter

Zitat:

Krautreporter ist eine Community, die Journalismus im Netz ermöglichen möchte. Dafür nehmen wir uns Zeit — zum Recherchieren, Experimentieren, Diskutieren und natürlich zum Lesen.

Krautreporter hat per Crowdfunding über 1 Mio € Startkapital gesammelt. 90.000 € davon wurden für die Website (Software und Design) aufgewendet. Ein stolzes Budget.

Ja, die Website macht tatsächlich etwas her. Wenn, ja wenn man nicht

  • mobil bei geringer verfügbarer Bandbreite lesen will, oder
  • wegen einer Sehbehinderung auf einen Screen Reader angewiesen ist.

Was ist da schief gelaufen?

  • RWD (Responsive Web Design) ist heutzutage ein Muss für jede Agentur, die ein Projekt als zeitgemäß verkaufen will.
    Leider haben die Macher zwar berücksichtigt, dass Smartphones und Tablets über kleine Monitore verfügen. Aber auch an Smartphones Seiten mit bis zu 6 MB Gewicht auszuliefern, wovon lediglich 15 kB auf Text, also auf den Inhalt, entfallen? Smartphones werden nicht ausschließlich im WLAN oder mit LTE eingesetzt!
    Dabei wäre es mit etwas gutem Willen durchaus möglich, die Inhalte mobil-friendy anzubieten. Ich habe erst kürzlich einen Artikel zu diesem Thema verfasst.
  • Ganz schlechte Karten haben blinde und sehbehinderte Menschen, die Krautreporter mit Hilfe eines Screen Readers lesen wollen. Ohne auf Details einzugehen, darf ich hier stellvertretend 2 Fehler erwähnen, die es Screen Readern schwer machen, die Seiten korrekt wiederzugeben, und blinden und sehbehinderten Lesern, sich auf den Seiten zu orientieren:
    1. Die Seiten sind mit technischen Fehlern gespickt, und
    2. semantisch nicht bzw. sehr mangelhaft strukturiert (z. B. h2 für das Artikeldatum, aber keinerlei Gliederung der Artikel selbst durch Zwischenüberschriften).

Die Probleme lassen sich natürlich beheben. Leichter, und vor allem kostengünsiger wäre es allerdings gewesen, bereits in der Konzeptions- und Umsetzungsphase sowohl die Barrierefreiheit, als auch die mobile Nutzung entsprechend zu berücksichtigen.



Kommentare

Noch keine Beiträge.

Einen Kommentar abgeben

Damit Code-Beispiele richtig angezeigt werden, müssen Sonderzeichen maskiert werden (z.B. < zu &lt;).


(notwendig)

(notwendig)

Spamschutz:
Je nach Inhalt wird Ihr Kommentar eventuell nicht sofort angezeigt, sondern muss manuell freigeschaltet werden.

Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE