Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

Zählerstand melden im 21. Jahrhundert

Donnerstag, 17. April 2014

Alle Jahre wieder: Die Ablesung des Zählerstands Strom.

Die Stromversorger haben diese Arbeit seit langem an Ihre Kunden delegiert. Das macht sicher auch Sinn. Und im Jahr 2014 macht es auch Sinn, dass die abgelesenen Werte nicht mit der Schneckenpost, sondern per E-Mail gemeldet werden. Das ist sicher auch gut für die Versorger, denn die maschinelle, d.h. kostensparende Auswertung ist auf diesem Weg sicher einfacher, als Postkarten einzuscannen, und möglicherweise auch noch meine Handschrift entziffern zu müssen.

Aber dass ich zu diesem Zweck nicht nur meine persönlichen Daten, sondern auch noch 41 (einundvierzig!) Ziffern abschreiben und in das Webformular eintippen muss, ist so gar nicht 21. Jahrhundert. Mein Stromversorger sieht wohl selbst, dass hier ein hohes Fehlerrisiko besteht, und fordert mich per Bestätigungs-E-Mail auf:

Sind die Angaben richtig? Bitte prüfen Sie sie noch einmal. Vielen Dank.

Man könnte das Verfahren auch für alle Beteiligten sicher und komfortabel gestalten:
Ein QR-Code auf der Benachrichtigungskarte führt direkt auf die Webseite des Versorgers. Alle meine Daten, einschließlich der 41 Ziffern (der richtigen Ziffern) werden mit dem Seitenaufruf übergeben, und sind im Formular bereits ausgefüllt.

Eine entsprechende Mail ist an meinen Versorger gegangen. Ich bin schon neugierig auf die Antwort. Ob es dafür wohl bereits einen fertigen Textbaustein gibt?



2 Kommentare

  1. Ein Wechsel zu Yellow-Strom lohnt. Die haben eine clevere App, mit der man auch zwischendurch mal Stände zur Anpassung des eigenen Tarifs melden kann. Eine selbst einstellbare Erinnerungsfunktion verhindert das Vergessen des z.B monatlichen Einstellens und die eigenen Zählerdaten muss man so auch nur ein Mal eintippen, in Folge nur den Zählerstand

    Kommentar von Martin Storbeck — Freitag, 18. April 2014 - 7:41 Uhr

  2. Das ist nicht zumutbar, ich nutze die bundesweit verfügbaren Stadtwerke Flensburg in Berlin. Der Ablauf ist denkbar einfach, man bekommt einmal im Jahr eine Aufforderung per e-mail den Zählerstand abzulesen, ein Link für auf die Eingabeseite, zur Sicherheit ist noch eine nur persönlich bekannte Nummer vom Vertrag einzugeben. Ich kann den Anbieter Stadtwerke Flensburg nur empfehlen, günstige Preise ohne Lockangebote dauerhaft und ohne Tricks.

    Kommentar von Thomas — Montag, 2. Juni 2014 - 9:04 Uhr

Einen Kommentar abgeben

Damit Code-Beispiele richtig angezeigt werden, müssen Sonderzeichen maskiert werden (z.B. < zu &lt;).


(notwendig)

(notwendig)

Spamschutz:
Je nach Inhalt wird Ihr Kommentar eventuell nicht sofort angezeigt, sondern muss manuell freigeschaltet werden.

Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE