Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

PayPal - automatische Händlerabbuchungen

Samstag, 12. April 2014

Einzugsermächtigungen - eine feine und bequeme Methode, wiederkehrende Zahlungen ohne eigenes Zutun zu erledigen. Die monatliche Mietzahlung beispielsweise. Und sicher. Weil eine Rückbuchung innerhalb einer akzeptablen Frist problemlos möglich ist.

Auch auf PayPal kann man dauerhafte Zahlungen, auch Abonnementzahlungen genannt, einrichten. Anders als bei der Bank kann aber bei PayPal Händlerabbuchungen nicht im Nachhinein widersprochen werden. Somit ist es jederzeit möglich, Opfer einer unberechtigten Händlerabbuchung zu werden.

Was tun, wenn man leichtsinnigerweise doch einer Abonnementzahlung zugestimmt hat? Die Zustimmung widerrufen? Nur wie? PayPal hat das entsprechende Formular gut versteckt. (Honi soit qui mal y pense.)

Hier also eine Kurzanleitung - Automatische Abbuchungen bei PayPal stornieren:

  1. Auf PayPal.com einloggen.
  2. Unter "Mein Konto" auf "Mein Profil" klicken.
  3. Nun findet man auf der linken Seite "Bankdaten".
  4. Hat man "Bankdaten" angeklickt, erscheint rechts daneben "PayPal-Zahlungen per Händlerabbuchung", hier auf "aktualisieren" klicken.
  5. Auf der nun geöffneten Seite sieht man die genehmigten Abonnements.
  6. In der linken Spalte "Händler Webseite" das zu stormiernde Abo anklicken, und auf der sich dann öffnenden Seite stornieren.

Die Bestätigung kommt unverzüglich per E-Mail:

Mit dieser E-Mail wird bestätigt, dass Sie Ihre Abbuchungsvereinbarung mit [Name des Händlers] gekündigt haben. Von Ihrem PayPal-Konto werden keine weiteren Zahlungen an diesen Händler geleistet.



30 Kommentare

  1. Hi,

    Mittlerweile bekommt im 6. Punkt keine linke Spalte mehr angezeigt. Man muss auf das Abonnement klicken und im nächsten Fenster, das sich öffnet, 'abbrechen' anklicken.

    Ich hoffe, ich konnte euch helfen.
    Mit freundlichen Grüßen

    Kommentar von Echomann — Samstag, 24. Mai 2014 - 20:05 Uhr

  2. und wenn man wieder aufs neue bei bestimmten Händler einkauft, dann is alles wieder da. Dann sind diese Händler wieder aktiv… ganz Toll.
    Ich habe DHL und Facebook schon zweimal deaktiviert, bzw. gekündigt. Bei dem nächsten Kauf funktioniert es dann zwar mit der Abfrage, danach stehen sie aber wieder in der Liste und sind für automatische Händlerabbuchungen aktiv. Wäre schön wenn man das dauerhaft ausschalten könnte.

    Kommentar von Toto — Samstag, 30. August 2014 - 14:04 Uhr

  3. @Toto
    kann es sein, dass du bei deinem erneuten Kauf dem Händler erneut die automatische Abbuchung erlaubt hast?

    Kommentar von Fritz — Samstag, 30. August 2014 - 14:10 Uhr

  4. Vielen Dank für die Info! Ich war überrascht zu sehen, wer sich alles die Abbuchungsberechtigung bei meinem PayPal Konto genehmigt hat. Ein Unternehmen seit 4 Jahren aus einem Kauf in Höhe von € 16,00. Alles ist nun Dank ihres Berichts korrigiert. Die gute Nachricht, kein Unternehmen hat Missbrauch betrieben.
    Trotzdem sollte PayPal nachbessern indem Abbuchungsberechtigungen besser ausgewiesen werden.

    Kommentar von H. Groß — Montag, 25. Mai 2015 - 14:09 Uhr

  5. Vielen Dank für die Seite!
    Paypal hatte auf deren Website "drücken sie unten den 'stornieren' Button" geschrieben, nur das da keine Buttons waren.
    Dass stattdessen der 'abbrechen' link zu klicken ist, darauf wäre ich ohne den 1. Kommentar hier nicht gekommen.
    Unglaublich, was sich dieser amerikanische Monopolist so leistet, das ließe man keinem dt. Bankinstitut durchgehen.

    Kommentar von Thomas — Samstag, 15. August 2015 - 0:12 Uhr

  6. Danke! Mit "Abbrechen" hat's dann geklappt :)

    Kommentar von Lera — Montag, 21. September 2015 - 18:36 Uhr

  7. Meine PayPal-Zahlungen per Händlerabbuchung deaktiviert und momentan kein nicht bei Google Play kaufen wie kann ich es nochmal aktivieren?

    Kommentar von Jens — Donnerstag, 15. Oktober 2015 - 20:52 Uhr

  8. Hi !
    Ich haette dazu noch ein Frage:
    Angenommen, der Produktpreis einer jaehrlichen Zahlung (recurrent) steigt, darf der Verkaeufer den erhoehten Betrag automatisch einziehen, oder gilt nur der Betrag, der seinerzeit bei Vertragsabschluss vereinbart wurde ?

    Kommentar von Rainer — Freitag, 20. November 2015 - 0:47 Uhr

  9. Sehr kompliziert an diese Info zu gelangen! Eigentlich eine Unverschämtheit von PayPal. Habe trotz Anleitung lange gesucht, bis ich den richtigen Button "Abbrechen" links oben neben Adresse ändern gefunden habe. Danke für die Info.

    Kommentar von Andreas K. — Dienstag, 29. Dezember 2015 - 21:11 Uhr

  10. Funktioniert so, wie von Andreas K. beschrieben. Vielen Dank!
    Komplizierter geht es wirklich nicht. Und unbedingt darauf achten, daß ein Storno eines Abonnements bei einem Händler die Abozahlung durch Paypal NICHT automatisch storniert. Dieses Storno muss dann zusätzlich hier wie beschrieben erfolgen.

    Kommentar von Martin N. — Donnerstag, 31. Dezember 2015 - 9:38 Uhr

  11. Bin bei Paypal auf dieses Zahnrad-Symbol oben rechts (="Mein Profil") gegangen und bekam dann u.a. meine Abos aufgelistet. Habe (wie von Echomann beschrieben) das Abo (Status aktiv) angeklickt und konnte es dann kündigen.) 71 € Lehrgeld für Spyhunter, eine Virenschutz, der selber scheinbar selber ein Virus ist! Eine Farce!
    Danke für Eure Infos!

    Kommentar von kaleb — Samstag, 23. Januar 2016 - 3:56 Uhr

  12. Meine PayPal-Zahlungen per Händlerabbuchung deaktiviert und momentan kein nicht bei funcom points kaufen wie kann ich es nochmal aktivieren?

    Kommentar von Thomas — Freitag, 5. Februar 2016 - 7:54 Uhr

  13. Zum Schutz Ihres Kontos wurde diese PayPal-Zahlung per Händlerabbuchung deaktiviert. Setzen Sie zum Reaktivieren Ihre PIN zurück.was kann ich da machen?

    Kommentar von kily — Freitag, 5. Februar 2016 - 7:59 Uhr

  14. Hallo vielen Dank für diesen Hinweis.

    Von meinem Konto hat ein Antivirus Software Hersteller schon abgebucht.
    Obwohl ich von diesem Hersteller nur die Freeware Software benutzt habe.
    Von Paypal haben wir keine Hilfestellung bekommen nur ein Email das jetzt abgebucht worden ist.
    Ich habe Jahrelang mit Paypal kooperiert und die haben auch Gut verdient dabei
    aber jetzt ist Schluss.
    Ich habe die Nase voll kaufen wir halt bei Ebay nichts mehr ein passta

    MfG. Stöckl

    Kommentar von Stöckl — Mittwoch, 24. Februar 2016 - 14:56 Uhr

  15. Paypal hat seid jahren nicht nachgebessert. Die arbeiten Schlicht für die andere Seite und verdienen ja auch daran. Das ist für mich Betrug. Ich bin inzwischen auch mehrfach Opfer und habe mein jahrelang genutztes Konto deswegen nun aufgegeben.

    Kommentar von Oli P. — Donnerstag, 26. Mai 2016 - 3:57 Uhr

  16. wie kann ich die Händler Abbuchungen wieder Aktivieren für world of tanks kann da nämlich nicht Mehr per Paypal zahlen kommt Meldung das etwas schief gelaufen sei

    Kommentar von Marcel Jeske — Donnerstag, 14. Juli 2016 - 5:18 Uhr

  17. Danke für den Artikel.

    Wurde ausgerechnet durch unberechtigte Abbuchung von AVG darauf aufmerksam.

    Interessant was sich da im PayPal Konto alles so ansammelt.

    Traurig dass AVG hier nicht mit offeneren Karten spielt. Ich hatte ursprünglich 1x für einen Bekannten einen Virusschutz gekauft, heute kam die automatische Verlängerung für gleich mal zwei Jahre :)

    Auf die Rechnung für den damligen Kauf warte ich noch heute, für die freundliche automatische Verlängerung kam aber ganz formell gleich eine nette Rechnung mit :)

    Kommentar von Chris — Freitag, 2. September 2016 - 9:56 Uhr

  18. Meine PayPal-Zahlungen per Händlerabbuchung deaktiviert und momentan kein nicht bei Google Play kaufen wie kann ich es nochmal aktivieren

    Kommentar von Natalia — Montag, 12. Dezember 2016 - 11:23 Uhr

  19. Automatische Abbuchung von 2-Jahres abo für avg internet secutity.
    Wurde nur durch eine email von paypal auf diese Abbuchung aufmerksam.
    Habe dann dank der Anleitung die liste bei paypal mit den automatischen händlerabbuchungen gefunden.
    Es ist unglaublich was sich da im laufe der Jahre ansammelt.
    Wie ist dies überhaupt ohne einzelne Zustimmung und somit rechtlich zulässig?
    Habe alle händlerabbuchungen gelöscht und überlege paypal zu läschen. Dann nur noch per Überweisung.
    Basta.
    Fred …… der von unseriösen Geschäftsbedingungen genervt ist.

    Kommentar von Fred — Samstag, 31. Dezember 2016 - 14:11 Uhr

  20. Ich hatte ein Abo storniert und wollte jetzt wieder ein neues Abo aktivieren aber wenn ich über PayPal bezahlen will,steht da für paypal nicht qualifiziert.
    Was kann ich tun um es wieder zu aktivieren?

    Kommentar von Michaela Lietz — Samstag, 13. Mai 2017 - 8:58 Uhr

  21. VORSICHT!
    Für Zahlungen per Händlerabbuchung gibt es KEINEN Käuferschutz.

    Zudem wird der Kunde von Paypal nicht onformiert, wenn eine Händlervereinbarung in Kraft tritt. Das kann durchaus auch passieren, ohne dass sich der Kunde dessen bewusst ist.

    Das kann insbesondere bei Geschäften im Ausland gefährlich werden, weil im Falle einer betrügerischen Abbuchung keinerlei Schutz besteht und der Händler kaum greifbar ist.

    Beispiel: Paketdienst beauftragt, einer Nachberechnung im Falle abweichender Größe/Gewicht zugestimmt und schon gibt es eine Händlervereinbarung. Wenn der Paketdienst dann eine hohe Summe abbucht, ist das Geld weg. Es sei denn, man will sich mit einem Paketdienst in GB oder F vor Gericht treffen…

    Kommentar von Pedro — Sonntag, 23. Juli 2017 - 17:10 Uhr

  22. Ich suche diese Händlerliste und finde sie nicht mehr…könnte heulen. Kann mir jemand ne aktuelle Anleitung geben? Der ursprüngliche Tipp scheint nicht mehr zu funktionieren…:-(((

    Kommentar von Anette — Dienstag, 15. August 2017 - 16:57 Uhr

  23. Hab sie gefunden.
    Der Knackpunkt war, dass ichs am smartphone versucht habe ind die Seite nicht alle Funktionen anzeigt wie am Laptop.
    Danke nochmal…bin sehr erleichtert

    Kommentar von Anette — Dienstag, 15. August 2017 - 17:48 Uhr

  24. Meine E-Mail an Avira vom 09.09.2017 !

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Sie haben mich vorsätzlich in eine Abo - Falle laufen lassen !

    Ich weiß zu 100 % das ich bei Avira bei der Erstbestellung am 13.10.2015
    keine Verlängerung der Software angeklickt bzw. ein ABO aktiviert habe.

    Ich weiß das deshalb so genau , weil der Viren-Software Hersteller von "Bitde ….."
    das gleiche versucht hat und ich aus diesem Grund zu Avira gewechselt bin.

    Nur "Bitde …." hat nicht gleich das Geld vom Konto abgebucht, sondern erst mal
    eine Email geschrieben , dass das Geld abgebucht wird !!

    Ich habe nie in meinem Profil den Button für eine Verlängerung angeklickt,
    das haben sie gemacht !!!!

    Nach deutschem Recht …. usw. usw.. wenn man einen Kauf-Button anklickt usw. usw.

    Ich habe mir schon eine Verlängerung für 2018 für "Antivirus Pro" gekauft, die
    werde ich dann nach dem 13.10.2017 aktivieren !!!!!!

    Wenn sie möchten kann ich Ihnen den Kaufbeleg zukommen lassen:

    Gekauft bei NETTO, am 14.08.2017 Schutz für 1 Jahr zum Preis von 9,98 € !
    Was mich etwas gewundert hat , dass der Code gültig ist bis zum 01.01.3000,
    na ja das wirklich ein guter Service !!

    Jetzt ärgere ich mich gewaltig, das ich eine Verlängerung der Antivirus von Avira gekauft habe.

    Ich fühle mich betrogen !!!!

    Was ich nicht verstehe, hat "Avira" diese "Machenschaften" nötig , muss "Avira"
    die Kunden in so eine Abofalle laufen lassen ?

    Hier können sie nachlesen was andere Kunden dazu meinen !!!

    https://answers.avira.com/de/question/ich-habe-eine-rechnung-uber-eine-lizenzverlaengerung-erhalten-obwohl-ich-keine-verlaengerung-bestellt-habe-meine-lizenz-ist-noch-1-monat-und-2-tage-gultig-ist-dies-ein-fake-weil-paypalzahlung-von-cleverbridge-gewunscht-wird-8239

    Aber ist sowieso langweilig für sie, alles bei Ihnen bekannt !!!

    Die Kunden mit dem "Erst-ABO" locken , dann abzocken !!!!

    Wenn sie mir dieses Angebot vorher in einer E-Mail gemacht hätten , dann hätte
    dem zugestimmt, weil der Virenschutz 25,00 € im Jahr wert ist, aber doch nicht so !!!

    Erwarte die Rücküberweisung der unberechtigten Abbuchung von meinem
    Paypal - Konto in Höhe von 51,95 € .

    Ich bin nun fast 70 Jahre alt, aber diese Leute kann man besonders gut abzocken !!

    Dieter Schinke

    Kommentar von Dieter Schinke — Samstag, 9. September 2017 - 14:26 Uhr

  25. Vielleicht sollte man eine neue Facebook - Gruppe für das Problem mit Avira gründen ? Oder gibt es die schon ??
    Wenn jemand mehr Informationen hat , bitte hier mitteilen !

    Dieter Schinke

    Kommentar von Dieter Schinke — Samstag, 9. September 2017 - 14:38 Uhr

  26. Hallo Herr Schinke,
    auch bei mir hat Avira (über cleverbridge) eine unberechtigte Abbuchung vornehmen lassen. Ich habe soeben bei PayPal einen Fall eröffnet. Also abwarten.
    Ich finde Ihre Idee mit der Facebook-Gruppe sehr gut. Anders kann man wohl diesen Gaunern nicht beikommen.
    Ich freue mich über weitere Informationen hierzu.

    Udo Killing

    Kommentar von Udo Killing — Donnerstag, 14. September 2017 - 10:19 Uhr

  27. Noch ein aktueller Kommentar von mir:

    ENTWARNUNG !
    Das Problem der 'Zahlung durch Händlerabbuchung' ist gelöst, d. h., man kann jederzeit und auch sehr einfach die automatische Belastung durch Händlerabbuchung abwenden / stornieren.
    PayPal hat jetzt (seit wann ?) ein gutes Verfahren installiert, um das Problem mit den ungewollten Abbuchungen durch ('registrierte') Händler zu eliminieren.
    Ich habe es soeben erfolgreich praktiziert.
    Bei 'paypal.de' folgende Seite aufrufen:

    'Hilfe-CenterAlles rund um mein Geld/Mein Geld verwalten So stornieren Sie ein Abonnement oder eine Vereinbarung über Zahlungen per Händlerabbuchung'

    Hier erfährt man das richtige Vorgehen und man kann dann die nicht gewünschten Händler-Adressen sofort 'deaktivieren'.
    Wieder sehe ich, dass PayPal auch hier Spitze ist, wenn es heißt, auf berechtigte Kundenforderungen sofort und zielführend zu reagieren / zu agieren.
    DANKE, PayPal !
    Udo Killing

    Kommentar von Udo Killing — Donnerstag, 14. September 2017 - 13:06 Uhr

  28. Und noch einmal einen weiteren Kommentar von mir. Nicht nur, weil "alle guten Dinge drei sind", sondern weil es sich hier um ein Problem handelt, welches man zu 100% selbst verschuldet hat.
    Das war mir vorher nicht klar, jetzt aber durch meine intensive Beschäftigung mit dieser "Materie" und vor allem durch ein relativ langes und hoch informatives Telefongespräch mit einem sehr freundlichen und sehr kompetenten PayPal-Mitarbeiter kenne ich meinen Fehler:
    Bei Internetbestellungen (hauptsächlich oder nur ?) von "digitalen Produkten" muss man sehr genau darauf achten (und wer lesen kann, ist im Vorteil…, das muss ich mir oft selber sagen !), dass man einer (vielleicht etwas versteckten) "Vereinbarung zur Händler-Abbuchung" nicht automatisch zustimmt, in dem man nicht explizit ABLEHNT (also "NEIN" klickt).
    Es sind also hier keine "Gauner" am Werk, sondern man hat sein "Glück" (oder Pech) selbst in der Hand.
    Ob dieses Verfahren nun eine "Wild-West-Methode" ist oder nicht, darüber lässt sich streiten und besonders junge Menschen denken darüber anders, bei denen muss es schnell gehen und ein weitgehender Automatismus ist groß in Mode und hat, das ist mir klar, auch gewisse Vorteile.
    Ist man nun einmal in diese "Falle" gegangen, wie Herr Schinke vom Blog-Nr. 24 und jetzt auch ich, so kann man aber doch sehr schnell wieder in den "grünen Bereich" kommen.
    Erstens muss man auf seinem PayPal-Konto diese automatische Händlerabbuchung / den Händler "deaktivieren" (das zählt aber nur für die Zukunft) und zweitens fordert man das Geld beim Händler zurück. Das hat in meinem Fall bei Avira (bzw. bei cleverbridge) in einem Telefongespräch wohl keine 60 Sekunden gedauert.
    Auch habe ich erfahren, dass Google bei Bestellungen immer diese Händler-Abbuchungs-Vereinbarung (automatisch) fordert, sonst kommt kein Auftrag zustande (wenn das so ist, so hat man hier natürlich nach deutschem Verständnis kapitalistische Gaunerei in Reinkultur, aber Google ist ja USA… !). Man kann sich dann aber sehr schnell selber helfen, in dem man sofort bei PayPal (wie oben geschrieben) diese dann eingerichtete Händlerabbuchung sofort deaktiviert und damit erreicht, was man wollte, nämlich nicht bei der nächsten Fälligkeit automatisch abgezockt zu werden.
    Wieder einmal konnte (musste) ich in meinem hohen Alter noch etwas dazu lernen…
    Aber, nachdem der erste Qualm verzogen war, hat es auf Anhieb und zu 100% "funktioniert". Und das ist auch wichtig … und PayPal sei Dank !
    Udo Killing

    Kommentar von Udo Killing — Freitag, 15. September 2017 - 13:15 Uhr

  29. Das Problem ist alles andere als gelöst !

    Dass ich inzwischen im Nachhinein zeitlich begrenzt widersprechen kann , ist für mich keine Lösung, sondern nur eine temporäre Umgehung des Problems, um keine größeren Kundenbeschwerden zu verursachen.

    99,99 % der Paypal Kunden ist diese Methode absolut unbekannt und für die, die es kennen, ist es ist einfach nur nervig, nach jeder Paypal Zahlung das Konto auf eventuell eingetragene Händlereintragungen zu prüfen.

    Diese müsste VOR jeder Eintragung explizit kenntlich gemacht werden und einzeln aktiv zugestimmt werden, damit jedem Kunden auch die Konsequenzen klar sind.

    Alles andere ist eine versteckte Hintertür und ein zusätzliches Sicherheitsrisiko.

    Kommentar von Mr. Hobbybyte — Donnerstag, 28. Dezember 2017 - 9:12 Uhr

  30. Nachtrag - Absurd
    Für die Kündigung der Abbuchungsvereinbarung bekomme ich eine spezielle Bestätigungsmail, für die Einrichtung aber nicht !
    Es gibt nur eine Bestätigung der eigentlichen Zahlung und ist von einer normalen Zahlung ohne dauerhafte Abbuchungsmöglichkeit nicht zu unterscheiden !

    Kommentar von Mr. Hobbybyte — Donnerstag, 28. Dezember 2017 - 13:43 Uhr

Einen Kommentar abgeben

Damit Code-Beispiele richtig angezeigt werden, müssen Sonderzeichen maskiert werden (z.B. < zu &lt;).


(notwendig)

(notwendig)

Spamschutz:
Je nach Inhalt wird Ihr Kommentar eventuell nicht sofort angezeigt, sondern muss manuell freigeschaltet werden.

Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE