Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

An welcher Position wird meine Seite bei Google gelistet

Donnerstag, 15. August 2013

Wenn zwei das Gleiche tun - dann muss nicht zwangsläufig das gleiche Ergebnis dabei herauskommen.
Auf die Google-Suche trifft diese Aussage ganz besonders zu.
Kunde beklagt sich, dass seine Gäste seine "teuere" Homepage nicht finden. Damit meint er - selbstverständlich - dass seine Website (bei einem bestimmten Suchbegriff) nicht auf Seite 1 der Suchergebnisse auftaucht. Recht hat er. Google liefert nämlich unterschiedliche Ergebnisse je nach Ort der Suche aus. Nicht nur von Land zu Land, sondern auch innerhalb z. B. Deutschlands. Wer in Berlin sucht, wird in aller Regel andere Treffer erzielen als ein Bayer. Durch die automatische Standortbestimmung, die bei Google per default eingestellt ist, ändert sich die Trefferanzeige sogar am gleichen Standort recht häufig.
Es gibt aber eine Möglichkeit, für ganz Deutschland (und vermutlich auch Österreich usw.) einheitliche Treffer zu erzwingen:

Dialog zur Standortwahl
Unter Suchoptionen ist hier der Standort "Deutschland" festgelegt

Pronto. Kunde zufrieden. Ich auch.



10 Kommentare

  1. Einspruch Euer Ehren,

    allein damit erreichst Du keine einheitlichen Trefferergenisse.

    Die Diskussionen in den google groups haben gezeigt, dass weit mehr Faktoren eine Rolle spielen.

    Google liefert die Trefferliste sehr individuell an Hand der Suchanfrage aus. Der Standort ist dabei nur ein Aspekt.

    Ganz so einfach wie hier dargestellt scheint das also nicht zu sein. Besser man wiegt den Kunden nicht in diese "Sicherheit".

    Kommentar von Peter — Freitag, 16. August 2013 - 13:48 Uhr

  2. Hallo Peter,

    hast du's schon mal ausprobiert?
    Stell' Deutschland ein, und suche nach "Webdesign". An welcher Stelle findest du mich? Und wo, wenn du _deinen_ Standort verwendest?

    Klar, die Trefferliste ist in erster Linie von der Suchanfrage abhängig. Du kannst natürlich nicht erwarten, dass eine Seite mit jeglichem Suchbegriff gleich listet.

    Kommentar von Fritz — Freitag, 16. August 2013 - 14:00 Uhr

  3. Standort Berlin: Platz 20
    Standort Strausberg: 20
    Standort Deutschland: Seite 14

    Suchbegriff: Webdesign

    Kommentar von Peter — Freitag, 16. August 2013 - 16:35 Uhr

  4. Hm?
    Wenn das so ist, kommst du für mich als Kunde leider nicht in Frage (weil du mich nicht findest).
    Muss ich mich eben mit den anderen 8.000 zufrieden geben, bei denen ich auf Pos. 4 bis 10 gelistet werde. ;-)

    Kommentar von Fritz — Freitag, 16. August 2013 - 16:46 Uhr

  5. Standort: Bernau a. Chiemsee
    Suchbegriff: Webdesign
    Platz 9

    Cookies spielen ebenso eine Rolle, wie das, was ich vielleicht in der letzten Zeit gesucht habe. Dazu: bin ich bei google eingelogt oder nicht…

    Soweit ich die Experten in den google groups richtig verstanden habe, kann man sich auf die Platzierung nicht festlegen. Sobald google einen anderen Algorithmus einführt ist eh nichts mehr sicher.

    Kommentar von Peter — Freitag, 16. August 2013 - 20:46 Uhr

  6. Nachtrag:

    Klar, dass die Suche nach einem einzelnen Begriff ein sehr diffuses Ergebnis generiert. Kunde wird auch kaum nach einem Webdesigner in ganz DE suchen, wenn er gerne jemanden "um die Ecke" habe möchte. In der Regel werden doch bei der Suche mehrere Begriffe verwendet - nur das macht ja letztlich für den Suchenden auch Sinn.

    Und hier wirds dann noch uneinheitlicher: Reihenfolge der Suchbegriffe, Standort, welche Begriffe konkret, usw. (siehe oben).

    Ich habe es schon lange aufgegeben, mich selbst zu suchen, weil es in aller Regel nichts bringt. Vordere Plätze sind zwar gut fürs Ego, beweisen aber recht wenig. Auch so eine Erfahrung aus den o.g. Diskussionen.

    Kommentar von Peter — Freitag, 16. August 2013 - 20:56 Uhr

  7. Vielleicht ist folgendes in diesem Zusammenhang interessant:

    https://startpage.com liefert Suchresultate von Google unter absoluter Wahrung der Privatsphäre!

    Wenn Sie mit Startpage suchen, bereinigen wir alle Informationen, die zu einer Identifizierung führen können und geben Ihre Suchanfrage dann anonym an Google weiter. Wir erhalten dann die Suchresultate und retournieren diese an Sie unter absoluter Wahrung Ihrer Privatsphäre.

    Ihre IP-Adresse wird nie gespeichert, Ihre Besuche werden nicht aufgezeichnet und wir installieren keine Tracking-Cookies auf Ihrem Browser. Wenn es um den Schutz Ihrer Privatsphäre geht, ist Startpage ein verlässlicher Partner. Unsere Datenschutzrichtlinien und die hervorragende technische Umsetzung sorgen für sehr gute Resultate in absoluter Anonymität. Unsere Hauptmerkmale sind:

    Kostenfreier Proxy-Service
    Empfohlen von Datenschutzexperten weltweit
    14 Jahre erfolgreiche Unternehmensgeschichte
    Von unabhängigen Experten zertifiziert

    Keine Aufzeichnung von IP-Adressen
    Keine Aufzeichnung Ihrer Suchanfragen
    Keine Verwendung von Tracking-Cookies
    Verbindung mit leistungsfähiger SSL-Verschlüsselung.

    Kommentar von Fritz — Samstag, 17. August 2013 - 14:05 Uhr

  8. Kostenfreier Proxy-Service
    Empfohlen von Datenschutzexperten weltweit
    14 Jahre erfolgreiche Unternehmensgeschichte
    Von unabhängigen Experten zertifiziert

    Das sieht aus, wie aus einer Pharma- Kosmetik- oder Lebensmittelwerbung abgeschrieben ;-)

    Alles sehr seriöse und 100% verlässliche Referenzen. Also wenn man das nicht glaubt!

    Kommentar von Peter — Freitag, 23. August 2013 - 14:09 Uhr

  9. @Peter
    Kannst du mir eine Suchmaschine empfehlen, die meine Daten nicht speichert? Womit suchst du denn?

    Kommentar von Fritz — Freitag, 23. August 2013 - 15:16 Uhr

  10. Hallo Fritz,

    ich suche via google - ja, ganz schlimm wegen Privatssphäre. Ich weiß.

    Dafür bin ich aber auch nicht bei Fratzenbuch und anderen im Ausland gehosteten Diensten und nutze (m)eine Cloud, die auf deutschen Servern betrieben wird.

    Was das alles angesichts #nsa wp_kses_normalize_entities2("38") Co wert ist, wissen wir nicht so genau.

    Mein letzter Kommentar hatte folgende Hintergründe:

    1. Die Ähnlichkeit der Werbeaussagen mit den angeführten Branchen ist schon verblüffend. Wir wissen aber auch, dass besonders bei solchen Werbeaussagen, die besonders seriös klingen sollen, besser schon mal die Alarmglocken anschlagen sollten.

    - "Kostenfrei" ist vieles im Netz - kein Alleinstellungsmerkmal

    - "Empfohlen von Datenschutzexperten weltweit" - Ja von welchen denn? Wo kann man das unabhängig nachprüfen (lassen)? Wieviel hat das Unternehmen für diese Einschätzung/Bedurteilung gezahlt?

    - "14 Jahre erfolgreiche Unternehmensgeschichte" - Und was sagt das aus? Läßt das Schlüsse auf Seriösität oder Ehrlichkeit zu? 14 Jahre erfolgreich bist Du doch auch schon, oder? ;-)

    "Von unabhängigen Experten zertifiziert" - Klar. Wie vieles eben von den "unabhängigen Experten" weltweit zertifiziert wird.

    Nein, das sind doch alles "weiche" Kriterien, die man glauben kann, aber nicht nachprüfbar sind.

    Klingt nach "Ionen-Scan-Komplex" und "Aroma-Poren".

    2. Du bevorzugst eine (angeblich) die Privatssphäre gewährleistende Suchmaschine, bist aber bei Fratzenbuch und diversen anderen im Ausland gehosteten Diensten, bei denen Du jede Menge Informationen über Dich verbreitest. In diesem Zusammenhang halte ich das Sicherheitsbedürfnis bezüglich des Suchdienstes für etwas albern - sorry.

    3. Ich kann auch nicht so recht glauben, dass google die Nutzung seiner Datenbanken gestattet, ohne irgendwelchen Nutzen daraus zu ziehen. Insofern wird es schon eine für google einträgliche Vereinbahrung geben.

    Ich glaube, es gibt ganz andere und wirksamere Möglichkeiten der Datensparsamkeit bezüglich seiner persönlichen Daten als eine - zumindest zweifelhafte - Suchmaschine.

    BTW: Aus NL habe ich im Logfile meist nur Kommentar- und Traffic-Spam-Versuche. Schon von daher ist mir der Dienst suspekt ;-)

    Kommentar von Peter — Sonntag, 25. August 2013 - 10:53 Uhr

Einen Kommentar abgeben

Damit Code-Beispiele richtig angezeigt werden, müssen Sonderzeichen maskiert werden (z.B. < zu &lt;).


(notwendig)

(notwendig)

Spamschutz:
Je nach Inhalt wird Ihr Kommentar eventuell nicht sofort angezeigt, sondern muss manuell freigeschaltet werden.

Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE