Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

CAPTCHAs - der nicht enden wollende Unfug - und ein Gegenmittel

Montag, 23. Juli 2012

CAPTCHAS. Ich hab' mir schon die Finger wund getippt über dieses Thema. Nicht, weil ich persönlich mehr als nur die "normalen" Probleme mit dem Lösen dieser unsinnigen Aufgaben hätte. Ich habe keine, außer einer altersbedingten Sehbeeinträchtigung. Aber ich muss mich jedesmal wieder darüber ärgern, wenn ich mit zusammengekniffenen Augen versuche, so ein Ding zu entziffern. Und ich muss mich über die Gedankenlosigkeit ärgern, mit der Millionen von blinden und sehbehinderten Menschen von der Nutzung vieler Online-Dienste ausgeschlossen werden.

Als kürzlich eine mehrtägiger Ausfall von WebVisum zu berechtigter Aufregung unter betroffenen Surfern führte, habe ich mich aus purer Neugierde auf die Suche nach Alternativen gemacht. Und ich wurde fündig: bei Captcha Monster, einem Firefox-Addon.

Captcha Monster bietet eine kostenlose 30tägige Testphase an. Danach kostet Captcha Monster US$ 2,99 (2,63 €) zuzügl. MWSt. pro Monat. Mein 30-Tage-Testzeitraum läuft demnächst ab. Aber ich habe mich so daran gewöhnt, Captchas mit einem Rechtsklick und wenigen Sekunden Wartezeit lösen zu lassen, anstelle von "Augenverrenkungen", dass ich den Dienst vermutlich abonnieren werde. Obwohl … (siehe oben).

Ein Hinweis an blinde Leser:
Captcha Monster kann problemlos neben WebVisum installiert, und alternativ verwendet werden.



4 Kommentare

  1. Ich habe in letzter Zeit in einigen Artikeln ebenfalls dieses leidig Thema aufgegriffen bzw. Kommentare gesammelt.

    Gerne würde ich eine Initiative starten um einerseits das Problem aufzuzeigen. Ich kenne einige, die nicht wahr haben wollen, dass Captchas ein Problem darstellen - und manche die meinen, der/die Benutzer/in müsse sich quasi um Spamschutz kümmern. Andererseits fehlt manchen Betreiber/innen wohl auch noch die Einsicht, welche Alternativen es gibt.

    In diesem Zusammenhang würde mich interessieren wie du die Spamschutz Biene für meine Lieblings Blogengine Serendipity beurteilst.

    Kommentar von Robert Lender — Donnerstag, 26. Juli 2012 - 17:15 Uhr

  2. Hallo Robert,
    das Problem ist sicher nicht der Betreiber eines privaten Blogs/Forums, der glaubt, seine Seiten mit CAPTCHAs absichern zu müssen. Im Zweifel muss sein Blog/Forum eben ohne meine Beiträge auskommen.
    Das Problem sind die "Großen", beispielsweise die Bank, die von heute auf morgen einen Teil ihrer Kunden vom Online-Banking aussperrt. Und diese "Großen" werden sich wohl kaum von einer Initiative belehren lassen, sondern nur mit handfesten Rechtsmitteln. In Österreich klappt so etwas ja schon relativ gut.

    Kommentar von Fritz — Freitag, 27. Juli 2012 - 11:42 Uhr

  3. Liebe Fritz,
    das mag schon stimmen.
    Aber ich möchte auch allen BloggerInnen zeigen, dass es anders geht. Außerdem sind viele Blogs auch eine laute Stimme - und ein wenig Bewußtseinsarbeit schadet nie.

    Noch dazu: Rechtsmittel sind das eine - Verständnis und Verstehen das andere. Und wenn ich die einen auch dazu bringe es zu verstehen und dann auch in ihre Arbeit und ihr Denken zu integrieren - ja, dann wäre das ein viel größerer Schritt. Wobei mir natürlich klar ist, dass es nicht die eine Strategie gibt, sondern je nach dem unterschiedliche Wege zu begehen sind.

    Apropos, die "Großen". Auch Facebook verlangt von mir zeitweise ein Captcha. Da ist die österr. Rechtsordnung wohl machtlos. Die Frage ist, wie solche Firmen zu belehren wären.

    Kommentar von Robert Lender — Montag, 30. Juli 2012 - 21:29 Uhr

  4. Even I also have the same opinion that you have on the CAPTCHAs issue. They are so annoying and even it is very difficult to understand them sometimes. I think the captcha monster offering a 30 day trial pack is worth trying out and if it found pleasing I would definitely buy it.

    Kommentar von Manju — Mittwoch, 11. Dezember 2013 - 7:19 Uhr

Einen Kommentar abgeben

Damit Code-Beispiele richtig angezeigt werden, müssen Sonderzeichen maskiert werden (z.B. < zu &lt;).


(notwendig)

(notwendig)

Spamschutz:
Je nach Inhalt wird Ihr Kommentar eventuell nicht sofort angezeigt, sondern muss manuell freigeschaltet werden.

Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE