Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

SMS ist auch in Zeiten von Twitter & Co. noch gut für interessante Sachen

Donnerstag, 26. April 2012

Mein Service sms2web war ursprünglich dazu gedacht, z. B. von Sportveranstaltungen per Handy einen Ticker zu füttern. Den TuS Koblenz hat mein Ticker 2006 beim Aufstieg in die 2. Bundesliga begleitet.

Nun gibt es wieder neue, spannende Anwendungen für sms2web:

Zum Beispiel www.fisch-vom-kutter.de:

Das dynamische Informationssystem "Fisch vom Kutter"

Vor Antritt einer Fangreise kann kein Fischer vorhersagen, wie erfolgreich er heimkehren wird. Wie viel Dorsch, Butt, Hering oder Lachs sich im Netz verfängt, lässt sich erst nach dem Hol sagen. Kunden kommen oft extra aus der Stadt zum Hafen gefahren, um frischen Fisch vom Kutter zu kaufen. Sie sind verwöhnt von der ständigen Verfügbarkeit der Waren in Supermärkten. Deshalb sind sie nicht selten enttäuscht, wenn der angebotene Fang nicht reicht oder die gewünschte Fischart nicht gefangen wurde.

Mittels sms2web "simseln" nun die Fischer rechtzeitig vor dem Anlanden ihren Fang direkt auf die Website. Kunden können sich dort vorab informieren, was sie im jeweiligen Hafen zu erwarten haben.

Auch eine Art von CMS.


Wie man Kommentatoren erfolgreich vergrault

Kommentarspam - die unendliche Geschichte. Über kaum ein Thema habe ich so oft gebloggt.
Man kann Kommentatoren aber auch vergraulen. Bei Menschen zumindest funktioniert das. Ob's auch geben Spambots hilft?
Wie man Kommentatoren erfolgreich vergrault, zeigt das ZDF: Man blockiert Kommentare mit dem Hinweis "Ihr Kommentar wird moderiert. Bitte haben Sie etwas Geduld.". Meine Geduld wird nunmehr seit 24 Stunden (erfolglos) auf die Probe gestellt. Ich glaube inzwischen, die Ursache erraten zu haben: Kommentare mit einem Hyperlink werden automatisch blockiert, und mit diesem Kommentar versehen.
Liebes ZDF. Ich verstehe ja, dass ihr mit dem Moderieren nicht nachkommt (Eigentlich verstehe ich es nicht, aber das ist eine andere Geschichte). Dann aber bitte einen Hinweis, dass Hyperlinks in Kommentaren nicht erwünscht zulässig sind. Und diesen Hinweis bitte bevor ich mir die Mühe mache, einen Kommentar zu schreiben.
Warum schreibe ich mir meinen Frust in meinem Blog von der Seele, und nicht eine E-Mail an das ZDF? Weil das ZDF meinen Rat nicht will. Siehe dieser Artikel. (Meine GEZ Gebühren nimmt es gerne. Aber das ist schon wieder eine andere Geschichte .)

Nachtrag:
Ich hab' mir mal den Spaß gemacht, einen Kommentar an den (anscheinend überlasteten) Moderatoren des ZDF vorbei zu schleusen. Trotz Hyperlink. Womit bewiesen wäre: Manuelle Moderation ist kein Spamschutz.


Cliplets - dynamische Bilder

Freitag, 20. April 2012

Kombinationen aus Foto und Video! Magische Bilder, die teilweise aus Foto und teilweise aus Video bestehen. Ganz flott mit dem iPhone erstellt. (In Wirklichkeit handelt es sich um animated Gifs, ein uraltes Dateiformat wiederentdeckt.)

Ein plätscherndes Bächlein
Ein plätscherndes Bächlein. Eingebettet in eine Umgebung, die wie eingefroren wirkt.

Möglich macht diesen verblüffenden Effekt eine App namens Cinemagram. iTunes-Link
Leider bietet die App keine Möglichkeit, die Cliplets zu speichern. Man muss also einen Umweg gehen, wenn man eine eigene Kopie sichern will:

  1. Auf einem der angebotenen Dienste teilen: Twitter/Tumblr oder Facebook
  2. Das Bild auf Twitter/Tumblr oder Facebook mit dem PC aufrufen. Rechte Maustaste / Kontextmenü auf das Bild - Speichern unter …
  3. Fertig.

Nachtrag:

Oh, jetzt erst gesehen. Man kann sich das Cliplet auch per E-Mail zuschicken lassen.


dailyme - mobil Fernsehen auch ohne Netz

Sonntag, 1. April 2012

Unterwegs mit dem iPhone fernsehen. Ja, das geht. Zum Beispiel mit zattoo. Voraussetzung ist allerdings WLAN. Und daran mangelt es unterwegs halt häufig. Eine pfiffige Alternative bietet die kostenlose (werbefinanzierte) App dailyme. dailyme speichert ausgewählte Sendungen auf dem iPhone, so dass sie unterwegs auch ohne Datenverbindung, aber dafür ohne Verzögerung in sauberer Qualität zur Verfügung stehen. Es macht durchaus Sinn, die verpasste Sportschau vom Vorabend am nächsten Tag unterwegs auf dem iPhone zur Verfügung zu haben. Ein Wermutstropfen: Die App speichert die jeweils aktuellen Sendungen, z. B. die Tagesschau, erst, wenn du sie aufrufst; am besten natürlich, während du in einem WLAN eingebucht bist, um dein Datenvolumen zu schonen.
Also einen Knoten ins Taschentuch!

Screenshot 1
Screenshot des Hauptbildschirms. Die obere Hälfte zeigt Programmvorschläge, die untere Hälfte die von dir gewählten und gespeicherten Sendungen.
Screenshot 2
Screenshot des Detailbildschirms. Die obere Hälfte zeigt Details zur Sendung, die untere Hälfte listet die verfügbaren (gespeicherten) Folgen auf.

Erstaunlich: Durchgängig saubere Bedienbarkeit auch mit VoiceOver. Da können sich viele Entwickler etwas abschauen.


Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE