Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

iOS5 - Safari Lesezeichen mit dem Mac synchronisieren

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Lesezeichen zwischen Mac und iPhone synchron halten - dazu war bisher eine (manuelle) Synchronisation über iTunes erforderlich. Seit iOS5 sorgt iCloud für eine automatische Synchronisation zwischen Safari/Mac und Safari/iPhone. Voraussetzung, dass auf beiden Geräten unter Systemeinstellungen bzw. Einstellungen - iCoud Lesezeichen angewählt ist.

Screenshot Systemeinstellungen


So die Theorie. In der Praxis funktioniert das häufig nicht, wie in verschiedenen Foren zu lesen ist.

Aber es gibt Abhilfe:
(Ⅰ - römisch Eins) Silke Sandkötter bloggt:

  1. Auf dem Mac in Safari Ablage/Lesezeichen exportieren auf einen beliebigen Platz auf Deiner HD
  2. Auf dem Mac in Safari alle Lesezeichen löschen
  3. Auf allen zu synchronisierenden iOS-Geräten im mobilen Safari alle Lesezeichen löschen
  4. Auf dem Mac in Safari Ablage/Lesezeichen importieren - die Datei auswählen aus Schritt 1

Ich habe festgestellt, dass dies nicht genügt.
(Ⅱ - römisch Zwei) Meine Lösung:

  1. Mac - Systemeinstellungen - iCloud Lesezeichen deaktivieren
  2. iOS5-Device - Einstellungen - iCoud Lesezeichen deaktivieren, und "Lesezeichen vom iPhone löschen" bestätigen
  3. Anschließend beide wieder aktivieren

Und jetzt funktioniert auch die Synchronisierung via iCloud in beiden Richtungen. Beim ersten Aufruf von Safari auf dem iPhone zeigt der animierte Throbber, dass neu synchronisiert wird.

NB.: Ich synchronisiere übrigens zwischen Firefox auf dem Mac und Safari auf dem iPhone. Wie das geht? Nur mit einem Zwischenschritt (der natürlich ohne Eingriff automatisch im Hintergrund stattfindet). Ich lasse die Lesezeichen zwischen Firefox/Mac und Safari/Mac mittels Xmarks synchronisieren. Und für den Rest, nämlich die Synchronisation zwischen Safari/Mac und Safari/iPhone ist dann iCloud zuständig.

Nachtrag 30.10.2011

Die Synchronisierung vom iPhone zum Mac funktioniert recht zuverlässig. In der anderen Richtung, also Mac zum iPhone, leider nicht immer. Ich muss dann die Schritte (Ⅱ - römisch Zwei) 1 bis 3, also iCloud auf beiden Seiten de- und wieder aktiveren, erneut durchführen. Nicht schön, aber immerhin eine Möglichkeit, die Synchronisierung ohne großen Aufwand zu erzwingen. Es wird Zeit, dass Apple ein iOS 5.01 oder dergleichen nachschiebt.

Nachtrag 13.11.2011

iOS 5.01 ist inzwischen raus. Leider hat Apple das Problem "Lesezeichen Synchronisieren" offenbar nicht behoben. Die iCloud Supportseite behandelt das Thema zwar, gibt aber leider nur Allerweltstipps wie iOS-Neustart.
Auch mehrfach im Web beschrieben: Löschen von Lesezeichen auf dem Mac löscht offenbar nicht die entsprechenden Lesezeichen in der Cloud. Auf dem iPhone müssen die Lesezeichen separat gelöscht werden. Sieht aus wie ein Cache-Problem.


iOS5 macht pinch to zoom kaputt. Eine Katastrophe für sehbehinderte Menschen?

Montag, 17. Oktober 2011

In einschlägigen Foren liest man über das neueste mobile Apple-Betriebssystem iOS5, dass pinch to zoom nicht mehr funktioniert. Ich hab' erst mal mit Unverständnis reagiert. Wenn ich meine eigenen mobilen Seiten auf dem iPhone aufrufe, dann funktioniert das sehr wohl. Beispiel: webdesign.weisshart.de und zimmer-chiemsee.de
Aber auf google.de funktioniert das tatsächlich nicht (mehr).
Ein kurzer Blick in den Quelltext genügt: Nicht Apple und iOS5 sind daran schuld, sondern Google & Co. Um das zu verstehen, muss man nicht einmal HTML können. Etwas Englisch genügt:

<meta content="width=device-width,minimum-scale=1.0,maximum-scale=1.0,user-scalable=no" />

Was soll wohl das user-scalable=no bedeuten? Und was hat Google sich dabei gedacht?

Warum nicht einfach richtig:

<meta name="viewport" content="width=device-width, user-scalable=yes" />

Safari HTML Reference


Test der iPhone App Navi 2 mit VoiceOver

Montag, 10. Oktober 2011

Aus Skobbler wird Navi 2

Skobbler hatte ich ja schon angetestet. Jetzt kommt der Nachfolger Navi 2. Mit Licht und Schatten. Die App wird als Update im iTunes Store angeboten, wenn Skobbler installiert ist. Ansonsten: Installieren für Euro 1.59: iTunes Link

Licht:

Offline navigieren optional mit downloadbaren Karten. Beispiel: Europa: 5,99 €

Screenshot des In-App Kartenkaufs :

Screenshot



Kartenmaterial Europa ist insgesamt ca. 4 GB groß
Gut: Selektiv installierbar und deinstallierbar, um Speicherplatz zu sparen.
Ich habe zum Test installiert:
DACH + Italien, San Marino und Liechtenstein: ca. 1 GB - Download WLAN: 9 Minuten
Installation der Karten crashed nach ca. 30 Minuten, kann aber nach Neustart fortgesetzt werden. Dauer für die Installation meiner Auswahl insges. ca. 1 h

Das User Interface ist übersichtlich und schnörkellos. Alle Funktionen, die eine Navigations-App haben sollte, sind vorhanden, einschließlich Zugriff aufs Adressbuch.

Zur Qualität der Navigation selbst werde ich in einem Nachtrag berichten.

Schatten:

Die Fußgängernavi ist verschwunden.
Philipp Kandall von skobbler twittert dazu unter @apphil :
"pedestrian navi will come again very soon"

Die App ist jetzt mit VoiceOver unbedienbar, nachdem ich den Vorgänger diesbezüglich noch gelobt hatte. Wegen eines einzigen Problems: Beim Start der Navigation "bring mich hin" wird auf Kartenansicht geschaltet.

Screenshot Kartenansicht und Einstellungen:

Screenshot
Screenshot

Diese Kartenansicht kann man - temporär - mit einem Tipp in die Karte verlassen, um allfällige Einstellungen vorzunehmen, oder auch, um die Navigation zu beenden. Leider nicht, wenn VoiceOver aktiviert ist. VoiceOver Nutzer bleiben in der Kartenansicht gefangen.
Nachtrag 19.11.2011

Skobbler hat mir heute einen Screenshot der kommenden Version 4.1 gezeigt:

Screenshot

Dort ist ein Settings-Button eingefügt, mit dem auch VoiceOver Benutzer die Kartenansicht verlassen können. Und auch ein Fußgängermodus wurde für diese Version zugesagt. In einer Basisversion, was immer das im Detail bedeuten mag.

Nachtrag 06.12.2011

Die angekündigte Version 4.1 ist im App Store verfügbar. Mit dem versprochenen Settings-Button, und korrekter Beschriftung aller Buttons für VoiceOver. Ein großer Schritt in die richtige Richtung! Die App kann jetzt auch von blinden Usern wieder sinnvoll eingesetzt werden.

Ich weiß jetzt auch, was "Basisversion" des Fußgängermodus bedeutet: Fußgängerrouten werden, falls angewählt, nur in der Kartenansicht grafisch dargestellt. Einen Fußgängermodus im Navigationsmodus gibt es (noch?) nicht. Ob das noch kommt? Ich werde jedenfalls die weitere Entwicklung der App mit Interesse verfolgen.


Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE