Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

Accessible Google Routenplaner

Sonntag, 25. September 2011

Unter blinden Reisenden ist/war der Trick bekannt, wie man an eine barrierefreie Version des Google Routenplaners kommt: http://maps.google.de/m/, die mobile Version von Google Maps war nicht nur für Smartphones optimiert, sondern auch optimal mit Screen Readern auf dem PC bedienbar. Die Verbreitung von mobilen Webdiensten kam also, wohl unabsichtlicherweise, auch blinden Menschen zugute.

War? Kam? Ja, leider. Der Aufruf des obigen Links wird neuerdings umgeleitet auf Google Places. Trendy; und nett, wenn man in der Nähe des Aufenthaltsorts nach einer Pizzeria oder Ähnlichem sucht. Aber es führt kein Weg mehr zum mobilen (=barrierefreien) Routenplaner, mit freier Eingabe von Start und Ziel.

Doch es gibt ihn noch, den mobilen Routenplaner:

http://maps.google.de/m/directions sowohl auf dem Smartphone, als auch auf dem PC.

Screenshot


Der Einsatz auf dem PC kann auch im Zeitalter von iPhone & Co. durchaus sinnvoll sein. Ein Fußweg durch die Straßen einer Großstadt mit dem Smartphone_Navi vor der Nase kann durch schlechten GPS-Empfang gestört oder gar unmöglich sein. Für blinde Navigatoren kommt erschwerend der Lärm der Großstadt hinzu, der ein Lauschen auf die Sprachausgabe des Navi unmöglich oder gar lebensgefährlich machen kann. Die Lösung: Route vorab am PC planen, und ausdrucken (ggf. auf "blindengerechte" Weise).

Screenshot Routenbeschreibung


Diese Routenbeschreibung ausgedruckt, oder als Text gespeichert, liest sich dann wie folgt:

Marienplatz 900 m - Info zu 11 Minuten

  1. Von Landschaftstraße nach Westen Richtung Weinstraße starten - 63 m
  2. Weiter auf Filserbräugasse - 69 m
  3. Links abbiegen auf Frauenplatz - 190 m
  4. Links abbiegen auf Augustinerstraße - 76 m
  5. Rechts abbiegen auf Neuhauser Str. - 400 m
  6. Rechts abbiegen auf Karlsplatz - 45 m
  7. Links halten, um auf Karlsplatz zu bleiben - 17 m
  8. Nach links abbiegen, um auf Karlsplatz zu bleiben - 42 m

Ende: Karlsplatz, München

Wie lange wohl Google diese undokumentierte Adresse offen hält?

Nachtrag 26.09.2011

Die mobile Version von Google Maps ist jetzt zu erreichen unter http://maps.google.com/m/maps. Nachdem man dort eine Adresse eingegeben hat, findet sich unter der Karte ein Link namens "Wegbeschreibung abrufen". Dieser Link führt ebenfalls zum mobilen (=barrierefreien) Routenplaner.

Nachtrag 2 - 04.07.2012

Lange Zeit dachte ich, Google hätte nur einen temporären Schluckauf. Leider scheint das Problem permanent zu sein.
Google Maps mobil gibt es noch. Auch den Link zum Routenplaner, mit dem Linktext "Wegbeschreibung abrufen".
Nur: Das ist kein Link. Sondern funktionsloser Text. Auch wenn Google ihn mittels CSS so aussehen lässt, als ob es ein Link wäre.
Was soll man davon nur halten?



2 Kommentare

  1. Hallo! Bin sehr von Ihrem Blog begeistert, das wollte ich erstmal sagen! Richtig glücklich macht mich das, dass jemand, der offensichtlich niccht selbst blind ist, immer wieder so nachdrücklich auf unsere Belange hinweist. Nun zu meiner Frage: Gibt es wirklich gar keine Möglichkeit mehr, jetzt zu den textförmigen Routenbeschreibungen von Google Maps zu kommen? Das bedeutet ja auch, dass es eine so genaue Routenbeschreibung nirgends mehr gibt, denn die in der Karten-App von IOS6 ist meiner Meinung nach auch verschlechtert - oder, wie Sie sagen würden: verschlimmbösert worden. Oder gibt es da noch eine Möglichkeit, die mir nicht bekannt ist? Besten Dank!

    Kommentar von Agnes — Donnerstag, 11. April 2013 - 9:29 Uhr

  2. Hallo Agnes,

    nein, Google hat die mobile Version des Routenplaners wohl endgültig begraben. Ich vermute, zugunsten der Smartphone-Apps.

    Zu Karten-Apps auf iOS:
    Die Auswahl für iOS ist ja sehr umfangreich. Angefangen bei der nativen Karten-App von Apple, über Google, bis zu teueren Navigationslösungen wie z. B. Navigon. Auch viele speziell für blinde und sehbehinderte Menschen geschaffene Apps gibt es. Stellvertretend genannt sei hier Ariadne GPS.
    Im übrigen halte ich gerade die iOS-eigene Karten App für recht gut gelungen. Auch mit VoiceOver. Auch die Routenbeschreibung in Textform ist sehr gut. (Erreichbar über den Button "als Liste anzeigen".)

    Nachteil aller iOS Apps: Speichern der Routenbeschreibung ist nicht möglich, zumindest nicht in Textform.

    Kommentar von Fritz — Donnerstag, 11. April 2013 - 13:34 Uhr

Einen Kommentar abgeben

Damit Code-Beispiele richtig angezeigt werden, müssen Sonderzeichen maskiert werden (z.B. < zu &lt;).


(notwendig)

(notwendig)

Spamschutz:
Je nach Inhalt wird Ihr Kommentar eventuell nicht sofort angezeigt, sondern muss manuell freigeschaltet werden.

Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE