Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

Schönere Schriftdarstellung auf dem LCD Display

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Microsoft XP in der Werkseinstellung liefert auf LCD Monitoren eine recht unschöne Schriftdarstellung. Zerfranst und unruhig. Wenn Schriften auf Ihrem Monitor aussehen wie der folgende Screenshot, dann sollten Sie weiter lesen.

ohne Clear Type

ohne Clear Type

Von Microsoft gibt es eine Technologie zur Schriftglättung namens Clear Type, die aber serienmäßig deaktiviert ist.
Um Clear Type zu nutzen, gibt es zwei Möglichkeiten.
Entweder ganz einfach mit einem Online-Tool auf dieser Seite von Microsoft.
Wenn das nicht klappt, oder wenn Sie das Tool lieber lokal installieren wollen, dann können Sie es hier herunterladen. Die Installation und die Benutzung ist einfach, und man kann ganz einfach herumprobieren, bis man seinen eigenen Geschmack getroffen hat.

Anschließend sehen Schriften auf Ihrem Monitor so aus:

mit Clear Type

mit Clear Type

Der Effekt ist je nach Schrifttype unterschiedlich stark ausgeprägt. Bei Serifen-Schriftarten z. B. stärker. Und das Ergebnis erinnert stark an einen Mac. Ich bin jedenfalls begeistert. Ich erkenne mein 3 Jahre altes Notebook kaum mehr wieder.


floats clearen - das bessere clearfix

Samstag, 12. Dezember 2009

floats clearen. Dieses Thema füllt Bücher.
In aller Regel wird zu diesem Zweck so etwas wie

ins Markup eingefügt, und die Klasse clearfix dann per CSS gestylt.

Noch einen Tick eleganter hat das Dan Cederholm gelöst. Es geht auch ohne jegliches zusätzliche Markup, allein mit CSS:

#content:after {
   visibility:hidden;
   display:block;
   clear:both;
   height: 0;
   font-size:0;
   content: " ";
}
* html #content {
   height:1%;
}
*:first-child+html #content {
   height:1%;
}

Nachzulesen im Aloe Studios Blog


Wenn Flash Text versteckt

Freitag, 4. Dezember 2009

Sie haben Printerzeugnisse, die Sie hübsch im Internet präsentieren wollen?
dialogperfect®viewer produziert daraus ein schickes E-Paper. Auf dem Bildschirm kann man das Ergebnis anschauen, blättern, und suchen.
So richtig funktioniert das alles aber nur, wenn man die Seite mit der Maus bedienen kann, und nicht auf die Tastatur angewiesen ist. Nach dieser Vorbemerkung ist auch Folgendes verständlich:

"Ich kann auf der Seite nichts lesen. Wo eine Textsuche ist, müsste doch auch auch Text sein." Diese Logik einer befreundeten Screen Reader Nutzerin ist zwingend. Also mache ich mich auf die Suche nach dem Text.

Ein Blick in den Quelltext der Beispielseite liefert schnell den nötigen Hinweis. JavaScript deaktivieren! dann läuft der Flash-Player nicht, und schwupps, der komplette Text ist sichtbar. Sogar mit richtigen Links zum Blättern durch das Dokument.
Eigentlich schade um die Arbeit, die mit der Konvertierung des Textes verbunden ist. Und vor allem schade um das schöne Geld. Unter 480,- € läuft das nämlich nicht. www.dialogperfect-viewer.de/358-Preise.html

Dabei könnte der Anbieter mit wenigen Zeilen Code Abhilfe schaffen. Wenn er für Accessibility sensibilisiert wäre, und sich die notwendigen Kenntnisse aneignen würde.

Nachtrag:
Weil vermutlich nicht jeder sofort sofort weiß, wie man JavaScript deaktiviert und wieder aktiviert, hier die Kurzfassung:

Firefox:
Menü - Extras - Einstellungen.
Hier deaktivieren Sie unter Inhalt bzw. Web-Features den Punkt "JavaScript aktivieren" und klicken Sie OK.

Internet Explorer:
Menü - Extras - Internetoptionen.
Hier klicken Sie unter Sicherheit auf Stufe anpassen und aktivieren dann unter Scripting - Active Scripting den Punkt "Deaktivieren". Bestätigen Sie zwei mal mit OK.

Richtig elegant, weil Domain bezogen, geht das Aktivieren und Deaktivieren von JavaScript natürlich mit der Firefox-Extension NoScript


Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE