Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

Barrierefreiheit testen mit einem Screen Reader

Montag, 22. Dezember 2008

Eine der besten Methoden, Webseiten auf Barrierefreiheit zu testen, ist die Verwendung eines Screen Readers.
Ich habe einen Artikel zu diesem Thema von WebAIM übersetzt.

Einige persönliche Anmerkungen zu diesem Artikel:

  • Die dort beschriebenen Verfahren zur Benutzung von Jaws werden wohl nur sehr erfahrene Benutzer allesamt kennen und verwenden. Ein Webworker, der nur seine eigenen Seiten testen will, wird mit einem Bruchteil der beschriebenen Tastaturkürzel auskommen.
  • Im Zweifelsfall sollte man immer den Rat eines Experten suchen. Im vorliegenden Fall ist jeder blinde Screen Reader Nutzer ein Experte.
  • Last but not least: Barrierefreiheit ist nicht nur Webdesign für blinde Menschen. Es gibt viele Aspekte der Barrierefreiheit, die mit einem Screen Reader nicht getestet werden können.

Eigene Homepage für Anfänger

Donnerstag, 4. Dezember 2008

Gastbeitrag
Viele Anfänger schrecken ja schnell zurück, wenn sie in das Thema Webdesign bzw. überhaupt in das Thema Homepage-Erstellung einsteigen. So ganz ohne Vorkenntnisse ist das ja auch nicht so einfach, man überlege nur einmal, wie viele Technologien hier mit reinspielen (html, http, css, javascript, usw). Wenn es dann noch darum geht, eine Homepage halbwegs ordentlich zu gestalten, sind viele Einsteiger völlig überfordert. Dies war die Geburtsstunde von automatisierten Assistenten, die sich einige Webhoster haben programmieren lassen, um damit genau diese Zielgruppe zu bedienen. Während dies bei den meisten Hosting-Unternehmen längst vergessene Relikte sind (ein Wordpress installieren ist mittlerweile ja auch recht einfach), gibt es noch bei einigen Free-Hostern solche Tools als auch bei T-Online. Dort gibt es spezielle Hosting-Angebote, die noch immer für Einsteiger einen sog. Design-Assistenten bieten (siehe auch Eigene Homepage).
Jetzt sind die Websites, die dieses Relikt aus vergangenen Tagen erzeugt, natürlich weder in Sachen Usability in Ordnung, noch in Sachen Suchmaschinenoptimierung. Es werden munter Frames genutzt, und der Quelltext ist alles andere als valide. Und dennoch: für den absoluten Einsteiger kann das die richtige Wahl sein, immerhin hat man in wenigen Schritten eine eigene Homepage laufen. Wenn ein solches Tool dem Einsteigern die Scheu vor dem Thema nimmt, hat es durchaus seine Daseinsberechtigung (auch wenn man das Tool mal überarbeiten könnte…). Tausende dieser so erstellten Websites sind seit Jahren online. Und, wer weiß, vielleicht kommt ja der eine oder andere Nutzer eines solchen Tools irgendwann mal bei mir vorbei.


Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE