Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

Wie groß darf eine Website sein?

Dienstag, 15. April 2008

Wenn eine Website nicht in 8 Sekunden lädt, dann klicken 50% der Besucher wieder weg. Eine Weisheit aus der Zeit der 56 k Modems - lang ist's her.
Aus dieser Zeit stammt auch die Faustformel, dass eine schnelle Seite nicht größer als ca. 50kB sein sollte.
In Zeiten von DSL sollte das kein Thema mehr sein.
Ist es aber doch.
Ich surfe gerne unterwegs mal mit meinem PDA. Weil ich auch im Hotel nicht immer Lust habe, zu warten, bis das hoteleigene Internet-Terminal mal nicht belegt ist. Und mobiles Internet ist mit einem 56k Modem vergleichbar, was die Geschwindigkeit betrifft.
Aber selbst mein schnelles 16.000er DSL zuhause kann man überstrapazieren.
Ich habe mich heute gewundert, warum ein durchaus renommierter Blog so langsam lädt. Da ist doch gar nicht so unmäßig viel Inhalt drauf. Vor allem keine übergroßen Bilder oder ähnliches. Eine genauerer Blick zeigte Erstaunliches: Die Seite setzt sage und schreibe 400 kB an Javascript ein! Aufgeteilt auf 30 Scripts. (Ein etwas schwächer mit CPU bestückter PC dürfte dabei in die Knie gehen.)
Nein, ich bin durchaus kein Gegner von Javascript - sinnvoll eingesetzt. Aber was zuviel ist, ist zuviel.

Anmerkungen:
1. Der Blog ist vom Inhalt her gut. Sehr gut sogar. So gut, dass ich den RSS Feed abonniert habe.
2. Er baut auf Wordpress. Sicher keine schlechte Wahl. Und anscheinend auf eine Unmenge von Plugins. Die gibt's ja wie Sand am Meer. Und jedes Plugin installiert anscheinend einige Javascript-Bibliotheken, die jedes für sich alles Erdenkliche abdecken.

Was zu viel ist, ist zuviel.



2 Kommentare

  1. Was Javascripte betrifft, so ist zumindest bei mir bald die Schmerzgrenze erreicht.
    Hierbei ist das Problem ja nicht nur seitenspezifisch, sondern in Zeiten von Tabbed-Browsing passiert - zumindest mir - es oft, dass mein Browser gern mal eine einminütige Pause mit 100% Last hinlegt, wenn ich mehrere Seiten gleichzeitig öffne. Das kommt dann nicht (nur) von der Ladezeit, sondern der Ausführungszeit.

    Kommentar von mike — Dienstag, 15. April 2008 - 12:50 Uhr

  2. Hallo,

    eine sehr interessante Frage. Im März 2008 habe ich eine Analyse von mehr als 100 Webseiten gemacht und bin etwas entsetzt gewesen.

    - ca. 90% kommen locker über 100KB

    und nebenbei

    - ca. 80% haben fixe Breiten (900px oder größer)
    - ca. 65% haben Probleme mit Schriftvergrößerung

    Die größten Seiten welche ich bei meinem Test gefunden habe, liegen bei mehr als 400KB und das waren einige. In dieser Analyse waren auch Webseiten von CSS Experten und namhaften Webdesignern.

    Betrachtet man diese Webseiten im Gebieten ohne DSL dauert das sehr lange mit Modem oder ISDN. Betrachtet man solche Webseite, was ich nicht mehr tun werde, mit einem PDA über Einwahl, so wird es noch trauriger. Wobei PDA Web immer noch weit unter 1% liegt.

    Egal, meine Meinung hat sich inzwischen geändert. Eine Größe von 100 - 140KB finde ich ok.

    Kommentar von Matthias Mauch — Samstag, 19. April 2008 - 11:42 Uhr

Einen Kommentar abgeben

Damit Code-Beispiele richtig angezeigt werden, müssen Sonderzeichen maskiert werden (z.B. < zu &lt;).


(notwendig)

(notwendig)

Spamschutz:
Je nach Inhalt wird Ihr Kommentar eventuell nicht sofort angezeigt, sondern muss manuell freigeschaltet werden.

Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE