Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

Sichere Passwörter

Freitag, 23. November 2007

Passwörter werden häufig als MD5 hash gespeichert. Dieser hash ist nur mit enormem Rechenaufwand umkehrbar, und daher relativ sicher. In der Regel ist es unmöglich, aus einem gespeicherten hash auf das Passwort zu schließen. Vergessene Passwörter sind nicht wieder herstellbar.
Es sei denn …

  1. Google hilft:
    gib mal folgenden hash bei Google ein: fe01ce2a7fbac8fafaed7c982a04e229
    Mit etwas Glück findest du dann folgendes:
    fe01ce2a7fbac8fafaed7c982a04e229 is the MD5 hash for "demo".
    Wie gibt es denn so etwas?
    Ganz einfach: auf irgend einer von Google indexierten Seite, z.B. einem Tutorial, steht genau dies im Klartext.
  2. Noch besser:
    Auf der Seite md5stat.altervista.org/index.php?list=found sind Tausende von gebräuchlichen Passwörtern mit den zugehörigen hashes aufgelistet.
    Nach Aufruf dieser Seite genügt es, in die Suchfunktion des Browsers (Strg + F) den hash einzugeben, und schon wird das zugehörige Passwort im Klartext angezeigt.
  3. Fast schon wie Zauber mutet an, was MD5 Cracker wie md5.rednoize.com oder md5decrypter.co.uk vollbringen. Hier werden annähernd 50 Millionen gespeicherte Passwort / MD5 Kombination durchsucht, und gaukeln eine Dechiffrierung vor.
  4. Noch mehr Decrypter hier.

Die Konsequenz daraus:

  1. Vielleicht helfen dir diese Tipps gelegentlich, ein vergessenes eigenes Passwort aus deiner eigenen Datenbank zu rekonstruieren.
  2. Viel wichtiger aber:
    Verwende nur sichere Passwörter, wenn du nicht willst dass der Administrator dein Passwort ausliest. Möglichst viele Zeichen, Buchstaben, Ziffern, und wenn möglich Sonderzeichen gemischt.
    An 2u)(6/vp)4f dürfte sich auch ein MD5 Cracker die Zähne ausbeißen.

Windows XP und Internet Explorer

Mittwoch, 21. November 2007

file upload may not work with Internet Explorer on some versions of Windows XP Service Pack 2

Ich muss mir das noch einmal, in Form einer Übersetzung, ganz langsam auf der Zunge zergehen lassen:
Der Dateiupload funktioniert eventuell mit dem Internet Explorer und einigen Versionen von Windows XP SP2 nicht.

Quelle: Der W3C Validator

Wenn selbst W3C, das World Wide Web Consortium, es nicht schafft, Webseiten zu bauen, die auch mit Billys Browser funktionieren, dann braucht sich ein einfacher Webworker über Probleme im Zusammenhang mit dem IE nicht mehr zu ärgern.


Winter

Winter  Winter am Chiemsee. Heuer früher als sonst. Und das macht solche Fotos möglich.
Foto: Schulz


Firefox Speicher

Mittwoch, 14. November 2007

Ich nutze und empfehle den Firefox. Nicht nur im Zusammenhang mit meinem Chat.
Eines der wenigen, aber immer wieder geäusserten Argumente gegen den Firefox: er sei speicherhungrig. Dieses Argument ist, vor allem auf Rechnern mit kleinem Hauptspeicher (weniger als 1MB) berechtigt. Aber man kann etwas dagegen tun:
Ich dokumentiere hier mal, wie ich meinem Fuchs den Speicherhunger ausgetrieben habe:

  • Die Extensions: wirklich nur die für die eigenen Zwecke sinnvollen und benötigten Extensions installieren. Und dabei ruhig etwas kritisch sein. Nicht alle Extensions sind sauber programmiert. Eine Liste problematischer Extensions gibt es bei
    mozillazine
  • Das Speicherwunder: Dieser Chip Artikel beschreibt Schritt für Schritt, wie man den Firefox so konfiguriert, dass er durch Minimieren, also buchstäblich mit einem Mausklick, den Speicher fast komplett freigibt.
    Zur Kontrolle: mit about:config im Adressfeld sieht man die komplette Konfiguration des Firefox.
    Dort als Filter "minimize" eingeben, und dann sollte folgender Eintrag existieren: config.trim_on_minimize, Typ: boolean, Wert: true

Endlich wieder gleichberechtigt - das Aftermajuskel

Dienstag, 13. November 2007

Bisher kannte ich nur das Binnenmajuskel. Damit wird ein Großbuchstabe (hier: das I) innerhalb von Wortungetümen wie "MitarbeiterInnen" bezeichnet. Eine Sonderform des Durchgenderns, mittels der nicht nur der weibliche, sondern auch der männliche Teil der Menschheit mit geringstmöglichem Aufwand angesprochen werden soll.

Diese Schreibweise hat sich insbesondere in den Medien der feministisch geprägten Szene als Ersatz für das dort unerwünschte generische Maskulinum eingebürgert. Quelle: Wikipedia

Ich jedenfalls fühlte mich bisher nie angesprochen, wenn ich …innen las, egal ob mit Binnenmajuskel oder -minuskel. Vielmehr ging ich jeweils sofort und reflexartig auf die Suche, ob ich nicht versehentlich in einem Umfeld nur für "Innen" gelandet bin.

Seit heute fühle ich mich wieder gleichberechtigt. Seit heute kenne ich auch das Aftermajuskel. Aufgeschnappt in einem Blogkommentar:

jedeR kann mitmachen … jedeR ist eingeladen

Dank an den unbekannten Kommentator.
Dennoch glaube ich nicht, dass ich mich für diese Schreibweise erwärmen kann.

Nachtrag: bitte nicht nach Aftermajuskel googeln! Google hat da ein feature, das automatisch Alternativen für vermeintliche Tippfehler anbietet.


schadet chatten die rechtschriebung

Sonntag, 11. November 2007

Oh je, was hab' ich denn da angefangen.
Seit heute gibt es in meinem Blog die Kategorie "Aufgeschnappt"
Ich wollte hier einfach wahllos Fundsachen einstellen, natürlich überwiegend aus dem Web.

Aber auch meine Serverlogs bieten oft genug Anlass zum Schmunzeln. Hier insbesondere die Suchbegriffe, mit denen Suchende via Google auf meinen Seiten landen.

Zum Beispiel:

schadet chatten die rechtschriebung


Deutsche Sprache - schwere Sprache

Links unten unter Links.

Ich glaube, man muss den Satz laut lesen.
Gefunden in einem Blog, als Hinweis, wie man eine neu eingerichtete Kategorie auf der Website findet.
Auch so kann man eine unzulängliche Seitennavigation nachbessern.


Support Forum

Montag, 5. November 2007

webdesign weisshart hat jetzt ein Support Forum
Das Forum ist "Beta", also in der Testphase, aus drei Gründen:

  1. Brauche ich überhaupt ein Forum? Wird es genutzt?
  2. Die Forensoftware selbst ist im Beta Stadium my little forum
  3. Meine eigenen Anpassungen der Forensoftware müssen sich natürlich auch noch in der Praxis bewähren.
    Diese Anpassungen dienen hauptsächlich der Zugänglichkeit, also der Barrierefreiheit. Erste Kurztests haben gezeigt, dass die Forensoftware hierfür beste Voraussetzungen mitbringt. Dafür nehme ich gerne in Kauf, dass sich mein Forum möglicherweise in ungewöhnlicher Form präsentiert, und anders aussieht, als die Masse der Boards, die das Web bevölkern.

Über jeden Test des Forums freue ich mich. Und mehr noch über Rückmeldungen, entweder im Forum selbst, oder hier, oder in sonstiger Form.


Safari für Windows (2)

Samstag, 3. November 2007

Am 8. Juni hab' ich Safari für Windows installiert, und teste damit seitdem regelmäßig meine Seiten. Nach wie vor macht der Safari keinerlei Problem, mit einer Ausnahme: er wird zusehends langsamer.

Die Ursache: In der Standardkonfiguration speichert der Safari jede Menge RSS Feeds von irgendwelchen amerikanischen Seiten.
Also raus mit dieser Einstellung:
Edit - Preferences - RSS - Check for Updates: Never
und im gleichen Dialog noch schnell mit "Remove now" die bereits gespeicherten RSS Feeds gelöscht.

Leider hat das nicht gereicht. Ich musste manuell die bereits auf Festplatte gespeicherten Feeds löschen. Fündig wurde ich unter C:/Dokumente und Einstellungen/User/Anwendungsdaten/Apple Computer/Safari/PubSub/Feeds

Seither ist mein Safari wieder so schnell wie nach der Installation.


Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE