Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

Die Kinderstube

Mittwoch, 26. Juli 2006

Ich bemühe mich, jede E-Mail Anfrage zu beantworten. Und wenn gefragt wird: "was kostet …" oder "können Sie …", dann kann die Antwort schon mal mehr als nur ein paar Zeilen umfassen, und die Formulierung mehr als nur ein paar Minuten beanspruchen.
Bei Supportanfragen gilt das Gleiche.
Häufige höre ich von den Fragestellern leider nie mehr etwas. Insbesondere, wenn die Antwort nicht so ausfällt, wie der Fragesteller es sich gewünscht oder vorgestellt hat.
Warum nur ist mir dazu der Titel dieses Beitrags eingefallen …?
Ist es so schwer, kurz Bescheid zu geben, etwa im Stil: "danke für die Hilfe, funktioniert jetzt", oder aber auch "danke, so teuer hab ich mir das nicht vorgestellt …"?


Endlich allein - mein eigener Server

Montag, 17. Juli 2006

Ich bin auf meinen eigenen Server umgezogen, und keiner hat's gemerkt.
Ein dickes "Danke schön" und ein riesiges Kompliment an meinen Hoster Host4Free


Credit-Link verstecken - welche Methoden gibt es?

Freitag, 14. Juli 2006

ACHTUNG! Dieser Beitrag ist nicht ganz ernst gemeint. Aber vielleicht erkennst Du Dich ja wieder.

Ein Credit-Link ist ein Link, der zur Seite des Script-Autoren führt. Das ist der einzige Lohn, den der Ersteller eines kostenlosen Scripts für seine Arbeit erhält.
Warum auch immer: Es gibt Zeitgenossen, für die nichts wichtiger ist, als dem Autor diesen Lohn vorzuenthalten. Und die Bemühungen, den Credit-Link zu entfernen, treiben seltsame Blüten.

Vorab zum Schmunzeln ein rührendes Beispiel:

Screenshot: über dem Credit-Link eingefügt: 'Diesen Link nich benutzen'

Und hier die kriminelle Version:

Statt:
»script by © 2005 webdesign weisshart«
fand ich unter einem meiner Scripte:
»script by © 2005 … und hier der Name des Diebs«

Und zwischen diesen beiden Extremen gibt es noch:

  • weiße Farbe auf weißem Untergrund. Lila auf Lila macht sich auch gut.
  • zig-mal
    vor dem Link. Und die Scrollbalken abschalten! Wer dann nicht mehr Deine ganze Seite sieht, soll sich halt einen größeren Bildschirm kaufen.
  • einen Frame oder iframe so klein machen, daß der Link nicht sichtbar ist. Und wieder ganz wichtig: keine Scrollbalken!
  • … usw.

Wem diese Möglichkeiten nicht genügen, der kann ja mal bei mir anfragen. Ich kenn' noch mehr Tricks. Oder, noch einfacher, Deine Frage gleich hier als Kommentar.

Hey Leutz: investiert Euere Energie lieber in das Erlernen von Scriptsprachen, und schreibt Euch die Scripts selbst! Dann habt Ihr die Probleme mit dem Credit-Link nicht.

Nachtrag 18.09.:
Wenn ich einmal konkret nachfrage, warum denn der Credit-Link stört und unbedingt weg soll, dann kommt meist nur das große Schweigen als Antwort. Oder: "na, dann bleibt der Link eben drin". Bitte, Leute, denkt vorher nach, warum Ihr was wollt. Ich mußte ja auch nachdenken, um ein Script zu schreiben.


Mein Bildschirm gehört mir - warum target=_blank böse ist.

Dienstag, 11. Juli 2006

Viele "Webdesigner" verwenden das Attribut target="_blank" für externe Links, in der Absicht, Besucher auf Ihrer Seite zu halten.
Diese Technik ist benutzerunfreundlich: Der Bildschirm des Benutzers gehört ihm, und nicht dem Webdesigner.

Schlimmer noch: der Schuß geht nach hinten los, und die Absicht unseres "Webdesigners" verkehrt sich ins Gegenteil. Der "Zurück-button" des Browsers funktioniert nämlich auf neu geöffneten Fernstern nicht. Und damit werden weniger geübte Surfer, wenn sie das Browserfenster auf Bildschirmgröße eingestellt haben, gar nicht mehr auf die Seite zurückfinden, die sie mit Klick auf den Link verlassen haben.

Und erfahrene Surfer? Nun, die wissen, daß man z.B. mit Rechtsklick ein Kontextmenü öffnen, und jeden Link wahlweise in einem neuen Browserfenster öffnen kann.
Noch schneller: Strg + Klick (Firefox), oder Shift + Klick (IE, Opera)
Aber dies geschieht eben dann bewußt, und entsprechend der Absicht des Benutzers, und nicht in Form einer Bevormundung durch den "Webdesigner".

Einen Grundsatzartikel zu dieser Thematik hat Altmeister Jakob Nielsen schon vor vielen Jahren in seine Liste der 10 schlimmsten Fehler des Webdesign aufgenommen.

Und wer es gar nicht lassen kann: in diesem Beitrag habe ich eine Technik vorgestellt, wie man dem Benutzer die Entscheidung überlassen kann.


Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE