Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

Viren Scanner - welcher ist der Beste?

Freitag, 26. Mai 2006

WinWord ist derzeit wieder Angriffspunkt für einen ganz bösartigen Trojaner. Dieser Backdoor.Ginwui genannte Angreifer verbreitet sich als Word-Dokument über E-Mails, die sich als interne Nachrichten tarnen.

Angriffe wie dieser sind der Stoff, aus dem die Alpträume der Sicherheitsexperten gestrickt sind: restriktive Firmen-Firewall, aktuelle Antiviren-Software auf den Servern und Desktops, alle Sicherheits-Updates installiert - und all das hilft nicht. Aus Sicht des Anwenders hat nur "die Textverarbeitung mal wieder gesponnen" während im Hintergrund sein Rechner infiziert wurde und zukünftig beispielsweise Firmengeheimnisse ausspionieren und an Dritte weiterleiten könnte.

Vollständig generisch (also inklusiver aller zukünftigen Varianten von Word-Dateien, die die gleiche Schwachstelle ausnutzen) erkennen den Exploit in der DOC-Datei bisher nur AntiVir, BitDefender und Nod32.

www.heise.de/security/news/meldung/73476

Ich wiederhole daher meine mehrfach ausgesprochene Empfehlung:
AntiVir
Und natürlich: Regelmäßig, am besten täglich aktualisieren. AntiVir macht das in der aktuellen Version 7 bei entsprechender Einstellung automatisch.


Über Plugins, Themes und Co.

Sonntag, 21. Mai 2006

Es ist schon merkwürdig:
Wenn ich mit einer Seite ein Problem habe, etwas ändern oder hinzufügen will, dann bemühe ich HTML, CSS, und evtl. PHP und/oder Javascript.
Und wenn was nicht so tut wie es soll, dann schaue ich in den Referenzen über HTML & Co. nach.

Wenn ich mich jedoch in Klein-Bloggersdorf rumtreibe, dann werden dort Plugins und Themes gesucht, um Änderungen an den Seiten durchzuführen. Und wenn etwas nicht so klappt, wie es soll, dann wird in Foren nachgefragt, wo man was an welchem Plugin einstellen kann, oder ob es vielleicht ein Plugin gibt, das die Probleme mit einem anderen Plugin löst. Und wenn es dann ein Update der Blog-Software gibt, dann geht die Fummelei mit den ganzen Plugins und Themes erst richtig los, und die Foren füllen sich mit Fragen und Empfehlungen, wie man das Ganze wieder so zum Laufen bringt, wie es vor dem Update war.

ein alter SchraubstockManchmal frage ich mich, warum ich diese Probleme nicht habe. Vielleicht liegt es ja an der Wahl der Werkzeuge?


… und gegen Trackback Spam?

Donnerstag, 18. Mai 2006

meine Rechenaufgabe scheint den Kommentarspammern tatsächlich zu schwierig zu sein.
Blieb noch der Trackback Spam.
Nun, ich habe Trackbacks und Pings in Wordpress einfach deaktiviert. Kein Problem - ich lebe ja nicht in Klein-Bloggersdorf, und kann auf diese blogger-typischen features gut verzichten.

Nachtrag 19.05.05:
Erstaunlich! das Deaktivieren von Trackbacks in Wordpress reichte nicht aus, um Spam zu verhindern. Es wurden weiterhin Trackbacks auf gelöschte Posts geschickt. Die sind zwar im Blog nicht zu sehen, aber die Datenbank wird damit zugemüllt, und die Kommentaradministration in Wordpress natürlich auch.
Nächster Versuch: Kylaloo


Eine Rechenaufgabe gegen Kommentarspam

Mittwoch, 17. Mai 2006

Lange Zeit wurde ich nicht mit Kommentarspam belästigt. Aber heute ging's massiv los.
Um mich dagegen zu wehren, stelle ich menschlichen Kommentatoren jetzt eine kleine Rechenaufgabe, von der ich hoffe, daß Spamrobots damit überfordert sind.
Die Anleitung dazu hab ich von Jeff Barr. Der Einbau dauerte kaum länger als das Verfassen dieses Beitrags. Danke Jeff.
Ob's hilft? Schau mer mal …


alle Farben auf den Kopf gestellt

Sonntag, 14. Mai 2006

CSS machts möglich: einfach alle hexadezimalen Farbwerte durch die jeweilige Komplementärfarbe ersetzt, und schon ensteht eine Darstellung in invertierten Farben. Der Name dieses Stils ergibt sich daher wie von selbst: »invertiert«

Die Vorgehensweise ist ganz einfach:
color: #ef66cc wird zu #109933 nach folgendem Schema:

01234567
||||||||
fedcba98

Daß mit dieser mechanischen Vorgehensweise ein halbwegs ansehnlicher Stil entsteht, ist schon erstaunlich.


Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik

Dienstag, 2. Mai 2006

Das Unterstützer-Logo des Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik mit Link zum AbI webdesign.weisshart.de ist Unterstützer im Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik.

Information soll allen Menschen zugänglich gemacht werden. Natürlich auch im Internet. Menschen mit Behinderungen sind häufig von der Benutzung des Internets wegen völlig unnötiger Barrieren ausgeschlossen.

Daher haben sich Behindertenverbände und Experten im Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik (AbI) zusammengeschlossen.

AbI steht dabei für:
A - Aktionsbündnis für
b - barrierefreie
I - Informationstechnik

Gemeinsam unterstützen sie die Umsetzung von Barrierefreiheit in der Informationstechnik.

AbI hat sich die Umsetzung des bestehenden Ordnungsrahmens (mit SGB IX und dem Behindertengleichstellungsgesetz) zum Abbau dieser Barrieren zum Ziel gesetzt.

Bisher haben sich bereits eine ganze Reihe an Partnern und Unterstützern AbI angeschlossen. Weitere Initiativen sind eingeladen, sich an dem Aktionsbündnis aktiv zu beteiligen.


Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE