Sprung zum Inhalt

Webdesign nach Maß von webdesign weisshart

Mein Blog

RSS Feed AbonnementRSS 2.0 Feed

zum Archiv und den Kategorien

Wie schnell sind mobile Webseiten

Mittwoch, 8. Februar 2006

Laaaaaangsam!

Jedenfalls, solange Sie kein UMTS Gerät der neuesten Generation besitzen, oder sich außerhalb des (nur langsam wachsenden) UMTS Empfangsbereichs befinden.
In beiden Fällen müssen Sie die Internetseiten über GPRS laden.
GPRS überträgt maximal 53,6 kbit/s, ist also theoretisch nur etwas langsamer als die früher weit verbreiteten 56 kbit Modems.
Aber eben nur theoretisch. Weil Sie sich die Bandbreite mit Millionen von Handy Nutzern teilen, sinkt die effektiv verfügbare Datenrate in der Hauptverkehrszeit drastisch. Das können auch einmal nur 5 kbit/sec oder noch weniger sein.

Und jetzt ein bißchen Mathematik (ganz grob vereinfacht):
Eine durchschnittliche Webseite mit z.B. 100 kByte benötigt rechnerisch bei 5 kbit/sec:
( 100 x 8 ) / 5 = 160 Sekunden Ladezeit.
(der Faktor "8" berücksichtigt, daß 1 Byte = 8 bit)

Fast 3 Minuten Ladezeit! Absolut inakzeptabel!

Daher die wichtigste Regel bei der Erstellung von mobilen Webseiten:
Maximal 20 kByte, besser 10 kByte, oder noch weniger.
Das ist machbar. Am einfachsten durch Verzicht auf nicht unbedingt erforderliche Bilder. Und natürlich durch ein entsprechendes CSS. Wobei display:none oder visibility:hidden für Bilder bei den meisten PDAs / handhelds nicht ausreicht: viele Geräte laden die Bilder trotzdem! Man kann also nur mit CSS Bildern arbeiten, um Websites, die fürs mobile Internet optimiert sind, für die Anzeige auf dem PC ansprechend zu gestalten.

PS: meine Startseite hat auf dem PDA ca. 13 kByte.



4 Kommentare

  1. Hi
    ich glaube, dass dies eine Illusion ist.
    Wenn display:none etc. nicht von den Geräten akzeptiert wird, weiß ich definitiv, dass etliche meiner Kunden nicht mehr bereit sind mehr zu machen.

    Ich nehme webdesign-in.de als Test für vieles her.
    Seitdem ich Bilder bei den Artikeln verwende, haben genau diese Artikel mit Bilder mehr Leute, die sie lesen.

    Bilder als Eyecatcher sind nun Mal gefragt.

    Habe ich mehr als fünf Artikeln auf der Startseite, kann ich optimieren was ich will, wird es langsam—wenn PDA display:none nicht akzeptiert.

    (seit Wochen steht mein css für diese unheilvollen Dinger auf der todo Liste—irgendwann schaff ich das auch noch ;))

    Shopbesitzer - Modeshopbesitzer sind nicht einmal bereit, dass Ausklammern der Bilder in den Handhelds zu akzeptieren.

    Vielleicht hast Du da ein tolles *dennoch Verkaufsargument* ich habe keines. :(

    lg

    Kommentar von Monika — Montag, 27. Februar 2006 - 17:57 Uhr

  2. Habe es auf einem neuem Endgerät installiert aber es läuft wie Hund

    Kommentar von Webdesigner — Donnerstag, 8. Mai 2008 - 14:37 Uhr

  3. Hallo,

    vielleicht nicht ganz zum Theam passend aber dennoch für dein ein oder anderen Leser interessant: Auf http://www.molipo.mobi sind derzeit ca. 850 mobile Links gelistet. Hier findet man sehr gut gestaltete and up-to-date mobile Webseiten.

    Kommentar von Jörg — Donnerstag, 15. Mai 2008 - 11:43 Uhr

  4. Hier noch ein paar mobile Links:

    http://Aegypten.mobi
    http://Australien.mobi
    http://Brasilien.mobi
    http://Casting.mobi
    http://Djerba.mobi
    http://Griechenland.mobi
    http://Kanada.mobi
    http://Suedafrika.mobi
    http://Zanzibar.mobi

    Kommentar von maem — Mittwoch, 13. August 2008 - 14:37 Uhr

Einen Kommentar abgeben

Damit Code-Beispiele richtig angezeigt werden, müssen Sonderzeichen maskiert werden (z.B. < zu &lt;).


(notwendig)

(notwendig)

Spamschutz:
Je nach Inhalt wird Ihr Kommentar eventuell nicht sofort angezeigt, sondern muss manuell freigeschaltet werden.

Archiv:

Kategorien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte (nicht Bilder!) Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE